Auf den Spuren der Biber zum Tourismus-Wettbewerb

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Medizintourismus, smartes Wandern oder den Biber erleben: Beim landesweiten Tourismuswettbewerb „Erlebnis NRW” haben 56 Projekte den Zuschlag bekommen - mit dabei ist auch ein Projekt aus der Eifel.

Die Vorhaben können nun mit Mitteln von EU, Land und Kommunen unterstützt werden. Insgesamt stehen 43 Millionen Euro Fördermittel für die aus dem ganzen Land eingereichten Siegerprojekte bereit. Das teilten Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger (SPD) und sein Kollege aus dem Umweltressort, Johannes Remmel (Grüne), am Dienstag in Düsseldorf mit. Zum Wettbewerb wurden 137 Beiträge aus den Bereichen Tourismus und Naturerlebnisse eingereicht. Eine Jury suchte die Projekte aus.

„Die ausgewählten Vorhaben stärken das Urlaubsland Nordrhein- Westfalen”, sagte Voigtsberger. Zu den Gewinnerprojekten gehören unter anderem ein mobiler Radreiseführer, den der Rhein-Erft- Tourismus entwickeln möchte und ein Plan für den Medizintourismus an der Rheinschiene in Düsseldorf, Köln und Bonn. Aus der Eifel kommt ein Projekt „Naturerlebnis Biber”.

Im Münsterland sollen regionale Gästeführer ausgebildet werden und für den viel befahrenen Radweg an dem beschaulichen Fluss Ems ein multimediales Informationskonzept entwickelt werden.

Nordrhein-Westfalen hat jährlich über 40 Millionen Übernachtungen vorzuweisen und liegt damit bundesweit auf Platz drei hinter Bayern und Baden-Württemberg. Für 2010 stehen nach einem etwas schwächeren Vorjahr die Zeichen bei den Übernachtungen in NRW wieder auf Wachstum, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums. Zuwächse gab es unter anderem im Ruhrgebiet.

Die Homepage wurde aktualisiert