Auch Roetgen tritt dem Schulzweckverband bei

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Wenn ab dem Schuljahr 2013/14 die neue Sekundarschule startet, ist auch die Gemeinde Roetgen mit im Boot, wenn auch ohne finanzielle Beteiligung. Träger der geplanten Sekundarschule wird ein Schulverband sein, dem die Kommunen Hürtgenwald, Monschau, Simmerath und Roetgen angehören werden. Für den Beitritt der Kommune hat der Roetgener Gemeinderat jetzt grünes Licht gegeben.

Gleichzeitig hat der Gemeinderat das sukzessive Auslaufen der Gemeinschaftshauptschule Monschau-Roetgen zum Ende des Schuljahres 2017/18 beschlossen.

Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter war in der jüngsten Sitzung des Roetgener Gemeinderates zu Gast, um den Ratsmitgliedern das Zustandekommen des Schulzweckverbandes zu erläutern.

Die Sekundarschule soll fünfzügig errichtet werden. Dazu soll ein dreizügiger Hauptstandort in Simmerath in den Räumen der Gemeinschaftshauptschule und ein zweizügiger Teilstandort in Kleinhau in den Räumen des Schulzentrums Kleinhau eingerichtet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert