Auch die „Biebessje“ haben ein Dreigestirn

Von: lro
Letzte Aktualisierung:
11638733.jpg
Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten: Jungfrau Gerda I. mit Nichte Prinzessin Clara I. sowie die stolzen Väter, Prinz Heinz-Georg I. und Bauer Roland I. mit ihren Söhnen Prinz Clemens I. und Bauer Henri I (von links). Foto: Lisa Rombach

Höfen. Stimmungsvolle Kindersitzung in Höfen. Mit Prinz Clemens, Jungfrau Clara und Bauer Henri bleibt auch die Kindermacht in der Familie. Wenn sich die Türen der Vereinshalle auch für die kleinsten närrischen Piraten, Indianer und Prinzessinnen öffnen, dann steht die Kindersitzung der KG Biebesse in Höfen auf dem Plan.

Ein letztes Mal durfte sich dabei am Sonntag das Prinzenpaar der letzten Session hochleben lassen, bevor sie das Zepter und damit die Macht an die neuen jecken Tollitäten überreichten. Zu einer guten Inthronisierung gehört natürlich auch ein buntes Programm, durch dieses führten mit Georg Harth, Daniel Sundermannn und Thomas Schmiddem gleich drei „Bob der Baumeister“.

Eingeläutet wurde der närrische Nachmittag mit dem ersten Auftritt der Bambinis, die in diesem Jahr als Zwerge einen flippigen Tanz auf die Bühne legten und sich in die Herzen von Jung und Alt tanzten. Gedankt wurde anschließend den Trainerinnen Anja Mießen und Jasmin van der Steen, „es ist bestimmt gar nicht so einfach, so viele Zwerge zu koordinieren“, so die Moderatoren.

Besuch aus Rohren und Konzen

Auch bei der Sitzung der Kleinen dürfen die befreundeten Karnevalsvereine natürlich nicht fehlen, so wurden die Gäste aus Rohren begrüßt, die ihre Tanzgruppen „Back and Pink“ und die „Crazy Chicks“ mitbrachten, die einen tollen Mix aus Akrobatik und Tanz präsentierten. Ebenfalls für viel Stimmung sorgte das Konzener Kinderdreigestirn mit Gefolge. Die drei redegewandten Mädchen – Nele, Elsa und Luna – zeigten sich auch beim Tanzen von ihrer besten Seite und wirbelten über die Bühne. Gekonnt wurden dabei karnevalistische Lieder mit modernen Hits gemischt.

Nach der Verabschiedung des alten Prinzenpaares, Kevin I. und Maren I., war die Zeit für den Höhepunkt der Sitzung gekommen. Begleitet von der Kinderprinzengarde und dem Elferrat, zog ein neues strahlendes Dreigestirn in den tobenden Saal ein. In dieser Session regiert ein besonders junges Dreigestirn die Kinder in Höfen. Die erst fünfjährige Clara I. (Breuer), die den Höfener Kindergarten besucht, bei den Bambinis mittanzt und die Nichte der diesjährigen Jungfrau ist, legte aber schnell ihre Aufregung ab.

Genauso wie der sechsjährige Clemens Kerkmann, der sich wohl dachte, „was mein Vater kann, das kann ich schon lange“ und so als Prinz Clemens I. neben dem „großen“ Prinzen, seinem Vater Heinz Georg I., eine gute Figur machte. Ein weiterer stolzer Vater war an diesem Sonntag wohl auch Bauer Roland I., der seinem Sohn ebenfalls als Vorbild diente, denn in diesem Jahr steht neben Kinderprinz und Prinzessin auch der deftiger Bauer Henri I. auf der Bühne.

Aufgabenfrei und Nutellabrote

Zu allen Tollitäten in Höfen gehört mittlerweile ein eigener Hit, so gaben die Drei einen Mix aus verschiedenen Liedern, die jeweils zu ihrer karnevalistischen Position passten, zum Besten. Nicht fehlen durften auch deismal die Gesetze, die bis Aschermittwoch in Höfen einzuhalten sind. So forderten Prinz Clemens und Bauer Henri von ihren Lehrerinnen, mindestens zwei „Hausaufgaben-frei-Gutscheine“ pro Woche und die kleine Clara wünschte sich für den Kindergarten, dass bis Karneval auch mal Brötchen mit Nutella und Marmelade mitgebracht werden dürfen.

Bei dem Gesetz, das alle Jungs der ersten Klasse als Star-Wars-Figuren und alle Mädchen als Bayern-München-Fans zum Schulkarneval zu erscheinen haben, spalteten sich die Meinungen der Erstklässler dann aber...

Anschließend begeisterte der Zauberer Tullino die jungen Jecken mit einem abwechslungsreichen Programm, bei dem am liebsten jedes Kind auf der Bühne geholfen hätte. Die Auftritte der Kindergarde, der Juniorenshowtanzgruppe und des Tanzpaares Nils und Maren Mertens rundeten das Programm tänzerisch perfekt ab und sorgten gemeinsam, mit der großen Luftballonüberraschung für einen gelungenen Abschluss, des närrischen Programms.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert