Aseag macht Grundschulkinder fit fürs Bus fahren

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
10154114.jpg
Ob der Bus plötzlich bremst oder eine scharfe Kurve fährt, fester Stand und sicherer Halt sind wichtig für die Fahrgäste. Das konnten die Jungen und Mädchen der 4c an der Roetgener Grundschule im Workshop „Bus Einsteiger“ üben. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Auf die Viertklässler der Nordeifeler Grundschulen warten nach den Sommerferien einige neue Herausforderungen. So bringt der Wechsel auf weiterführende Schulen für die meisten auch die tägliche Fahrt im Linienbus zur neuen Schule mit sich. Darauf will die Aseag in Kooperation mit dem DasDa-Theater die Jungen und Mädchen rechtzeitig vorbereiten.

Deshalb war Theaterpädagogin Svenja Hamel jetzt mit dem Workshop „Bus Einsteiger“ zu Gast in der Roetgener Grundschule.

Im Rollenspiel geübt

Für die Kinder in zwei Klassen stand eine Schulstunde lang nicht Mathematik oder Deutsch auf dem Stundenplan, sondern viele Informationen rund um das Busfahren. In diesem Workshop gehe es zunächst um eine Sensibilisierung für das Thema, berichtete Svenja Hamel. In der 5. Klasse gebe es dann noch eine praktische Unterweisung mit einem Bus vor Ort.

Das Abenteuer Bus fahren fängt für die Kinder, wenn sie keinen Schulbus benutzen, damit an, in die richtige Linie einzusteigen. Woran erkenne ich das, was finde ich dann im Bus vor und wie verhalte ich mich richtig, damit ich mich selbst und andere nicht gefährde?

All diese und andere Fragen wurden mit viel Anschauungsmaterial und in Rollenspielen geklärt. Dazu hatte die Theaterpädagogin einen Koffer voller Utensilien mitgebracht, die zur Ausstattung eines Busses gehören, vom Nothammer über Halteschlaufen und Signalknopf bis zu Piktogrammen mit Hinweisen zum richtigen Verhalten.

Wichtig für die Sicherheit ist es zum Beispiel, sich einen festen Stand und sicheren Halt zu verschaffen, wenn man keinen Sitzplatz hat. Das wurde ebenso geübt wie das richtige Ein- und Aussteigen. Und auch, dass man durch rücksichtsvolles Verhalten die Nerven des Busfahrers und der Mitfahrer schonen sollte, wurde angesprochen. Deshalb durften auch alle mal wild durcheinanderreden, um festzustellen, wie laut es wird, wenn jeder mit dem Handy telefoniert.

Nach dieser lebhaften Unterrichtsstunde, die den Jungen und Mädchen viel Spaß gemacht hat, können sie nun mit dem „Bus-Einsteiger-Pass” nachweisen, dass sie fit sind für den Start in das neue Schuljahr – zumindest was das Bus fahren anbelangt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert