Einruhr - Arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr in Einruhr

Arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr in Einruhr

Von: vj
Letzte Aktualisierung:

Einruhr. Bevor die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Einruhr starten konnte, mussten dem Löschfahrzeug erst einmal die Schneeketten übergezogen werden. „Wenn der Sturm Daisy wirklich so stark wird, müssen wir natürlich vorbereitet sein”, erklärt der stellvertretende Gemeindewehrführer Gerd Hüpgen.

Einsatzbereit war die Feuerwehr auch im vergangenen Jahr: „Wir hatten im Jahr 2009 insgesamt 24 Einsätze, das ist für uns Rekord”, sagt Hüpgen. Auffällig ist dabei, die enorm hohe Anzahl an technischer Hilfeleistungen, denn allein wegen Ölspuren, rückten die Einruhrer zehn Mal aus.

„Das ist wirklich ein leidiges Thema”, gibt der stellvertretende Gemeindewehrführer zu. Ansonsten musste musste die ehr auch zu einigen Feuern ausrücken, wobei der Wohnungsbrand in Einruhr am Jahresende der schwierigste Einsatz des Jahres war.

„Die widrigen Umstände am 20. Dezember mit Kälte und Glätte haben uns das Leben nicht leicht gemacht”, lässt Gerd Hüpgen den Einsatz Revue passieren. Aber nicht nur in Notlagen rückte die Feuerwehr aus, sondern unterstütze den Rurseemarathon, den Martinszug und die Blutspendeaktion in Konzen.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde der alte Vorstand wiedergewählt. Das bedeutet Michael Wolgarten bleibt erster Vorsitzender und Hartmut Gerards sein Stellvertreter. Gerd Hüpgen erfüllt weiterhin die Aufgaben des Schriftführers und Dorit Hüpgen, die der Kassenwartin. Befördert wurden darüber hinaus Kevin Grümmer und Adrian Schütt zu Feuerwehrmännern sowie Benjamin Breuer zum Oberfeuerwehrmann.

Dabei fand nicht nur die Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag statt, sondern das neue Jahr wurde tags darauf mit der Winterwanderung begrüßt. „Da waren alle inaktiven und aktiven Mitglieder eingeladen, mit uns eine Wanderung nach Vogelsang zu machen und anschließend essen zugehen”, schildert Gerd Hüpgen. Ein ruhiger Start der Feuerwehr Einruhr in das Jahr 2010.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert