Nordeifel - Anwohner zertrümmert Traktorscheibe mit Stein

Whatsapp Freisteller

Anwohner zertrümmert Traktorscheibe mit Stein

Von: hes
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Eine ruhigere Mainacht als im vergangenen Jahr bilanzierte die Polizeibehörde Aachen für den Südkreis wie für die Städteregion insgesamt.

„Wir hatten 2010 noch 243 Einsätze, in diesem Jahr lagen wir knapp über 200”, so Polizeihauptkommissar Walter Beginen von der Leitstelle der Aachener Polizei am Sonntag.

Aus dem Einsatzaufkommen in der Nordeifel ragte ein Zwischenfall in Roetgen hinaus, wo ein Bürger, der sich gestört fühlte, zur „Selbsthilfe” griff. Der Anwohner der Brandstraße fühlte sich durch ein in der Nachbarschaft stehendes Gespann mit sehr lauter Musik und feiernden jungen Leuten derart gestört, dass er die Gruppe aufforderte, die Musik abzustellen.

Als die jungen Männer der Aufforderung nicht Folge leisteten, warf der Anwohner mit einem schweren Stein und zertrümmerte damit eine Scheibe des Führerhauses am Zugfahrzeug. Die ebenfalls gerufene Polizei traf wenig später ein und konnte die erhitzten Gemüter beruhigen, so Dienstgruppenleiter Beginen. Auch wurden die Personalien der Beteiligten aufgenommen, wobei es neben einer Ruhestörung auch eine Sachbeschädigung zu protokollieren galt.

Die übrigen Einsätze wurden durch die üblichen Begleiterscheinungen dieser Brauchtumsnacht erforderlich: Lärmbelästigung, Rangeleien und Sachbeschädigung oder Eigentumsdelikte, die über das Maß eines Mainacht-Streichs hinausgehen. Dazu gehörte auch ein Zwischenfall in Strauch noch vor Mitternacht: Dort verwüsteten „etwa zehn Jugendliche” mehrere Vorgärten an der Kölner Straße und entfernten sich dann unerkannt mit ihrem Gespann.

Ebenfalls noch nicht ermittelt werden konnten die Scherzbolde, die gegen 5 Uhr am Morgen des Maifeiertages auf der Rollesbroicher Straße zwischen Simmerath und Rollesbroich zahlreiche Leitpfosten herausrissen und auf die Fahrbahn warfen. Die Polizei schaffte die Fahrbahnmarkierungen bei Seite.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert