Anke Braun „ploppt“ sich zur Schützenliesl

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
12445616.jpg
Bei der Kirmes in Lammersdorf sicherte sich Anke Braun (2. v .l.) den Titel der „Schützenliesl“. Mit ihr freuten sich (v. l.) Schießmeister Fritz Flachs, Sabrina Drescher und Schützenkönig Dennis Schrey. Foto: K.-H. Hoffmann

Lammersdorf. Drei Mal kracht es im Volksmusik-Stück von der „Schützenliesl“. Wesentlich häufiger war das am Sonntag auf der Festwiese hinter dem Pfarrheim der Fall, wo die St.-Johannes-Schützenbruderschaft als Ausrichter der Kirmes auch wieder die Kürung einer Schützenliesl ins Programm genommen hatte.

Mehrere treffsichere Frauen waren dazu angetreten, um im fairen Wettkampf mit einem Luftgewehr den Holzvogel von der Stange zu holen. Aufgrund des Luftgewehrs krachte es dabei zwar nicht, sondern „ploppte“ eher. Trotzdem fiel der Vogel rasch, und als Schützenliesl konnte sich die junge Anke Braun feiern lassen.

Eröffnet wurde die Kirmes am Samstag mit einem Kirchgang, wobei die musikalische Gestaltung vom Mandolinenorchester Hürtgenwald übernommen wurde. Die neuen Würdenträger Anke Braun als Jungschützenprinzessin und der neue Schützenkönig Dennis Schrey empfingen während der Messe ihre Insignien und wurden in ihre Ämter eingeführt.

Das Ausgraben des Kirmesknochens erfolgte vor dem Ball im Pfarrheim, wo auch der anwesende Bezirksbundesmeister Kurt Bongard aus Dedenborn mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet wurde.

Nach dem sonntäglichen Frühschoppen machten sich die Ortsvereine und befreundeten Schützenbruderschaften zu Schützenkönig Dennis Schrey auf, wo dann auch der Vorbeimarsch der Majestäten erfolgte. Danach setzte sich der Festzug zur Festwiese am Pfarrheim in Bewegung. Dort wurde auch für die Kinder und Jugendlichen einiges geboten. Mittels eines Lasergewehrs konnte die Treffgenauigkeit geprüft werden.

Außerdem wurden der Kinderkönig mit einer Kinderarmbrust ausgeschossen. Zuletzt ermittelte man dann im gut besuchten Pfarrheim den neuen Ehrenkönig der Bruderschaft. Zu diesem Wettbewerb waren alle Könige und Königinnen zugelassen. Das sicherste Händchen hatte an diesem Tag Sebastian Heeren, der somit der neue Ehrenkönig der Lammersdorfer Bruderschaft ist.

Montags klang die Kirmes in Lammersdorf nach Frühschoppen und Mittagessen mit dem Vergraben des Kirmesknochens dann langsam aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert