Am Dienstag blitzt es wieder in der Nordeifel

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
7493228.jpg
Achtung Kontrolle!: Am Dienstag veranstaltet die Aachener Polizei den sechsten Blitzmarathon. Auch in der Eifel müssen die Verkehrsteilnehmer wieder mit Kontrollen wie hier im Juli 2012 an der Hahner Straße rechnen. Foto: Archiv/A. Gabbert

Nordeifel. Die Polizei nimmt am Dienstag bei ihrem sechsten Blitzmarathon wieder verstärkt Auto- und Motorradfahrer ins Visier. Neu ist, dass die Bürger mitbestimmen konnten, an welchen Stellen die Polizei die Geschwindigkeit kontrollieren wird.

Dazu hatte die Polizei eine Übersicht von insgesamt 339 Kontrollstellen für die Städteregion und die Stadt Aachen ins Internet gestellt. Dabei handelte es sich einerseits um polizeilich bekannte Unfallgefahrenstellen, andererseits um Straßen, die von den Bürgern als Raserstrecken gemeldet wurden. „Das ist keine willkürliche Zusammenstellung“, sagt Werner Schneider, Pressesprecher der Aachener Polizei. Aus dieser Liste konnte jeder Bürger seinen „Favoriten“ wählen. Daran beteiligten sich auch die lokalen Radiosender. Die Hörer hatten ebenfalls Gelegenheit, für eine der Kontrollstellen zu stimmen. Außerdem hatte die Polizei eigens ein Bürgertelefon eingerichtet.

„Schönes Ergebnis“

Entschieden hat sich die Polizei schließlich für die jeweils ersten 25 Kontrollstellen, die bei den Radiosendern eingegangen sind sowie für die ersten 25, die über die Internetseite und das Bürgertelefon eingegangen sind. Insgesamt hätten sich rund 1000 Bürger beteiligt. Vor allem seien Punkte an Schulen und Kindergärten gemeldet worden, sagt Schneider. „Das ist ein schönes Ergebnis. Das zeigt, dass die Aktion ankommt.“ Die Polizei hat noch 23 weitere Kontrollpunkte ausgewählt, so dass bis Mittwoch um 6 Uhr an insgesamt 98 Stellen in der Städteregion kontrolliert wird. Die ausgewählten Kontrollstellen sind unter www.aachen.polizei.nrw.de zu finden.

Die Kontrollstellen in der Eifel sind in der Stadt Monschau an der Trierer Straße sowohl in Richtung Roetgen als auch in Richtung Monschau und auf dem Burgring in Richtung Höfen in der 50er- und 70er-Zone.

Von Richtigkeit überzeugt

In der Gemeinde Simmerath wird an der Hauptstraße in Richtung Imgenbroich kontrolliert,an der Jägerhausstraße in Richtung Waldsiedlung, an der Bundestraße in Kesternich und an der B 266 in der Nähe von Einruhr.

In der Gemeinde Roetgen wird an der Bundestraße in Höhe Münsterbildchen kontrolliert, an einer weiteren Stelle an der Bundestraße und an der Faulenbruchstraße.

Die Polizei ist von der Richtigkeit dieser Aktion überzeugt. „Letztlich geht es darum, Leben zu retten“, sagt Schneider. In den vergangenen Jahren sei die Zahl der Unfälle zurück gegangen, insbesondere die mit Schwerverletzten. An den Tagen der Blitzmarathons werde generell langsamer gefahren. Es gehe darum, die Geschwindigkeit insgesamt zu senken. Die anfängliche Kritik, bei den Blitzmarathons handele es sich um Abzocke, habe sich inzwischen gelegt. Schließlich würden bei den Blitzmarathon-Aktionen weniger Knöllchen ausgestellt als an anderen Tagen. Außerdem zeige sich die Polizei bewusst ganz offen. „Die Kollegen sollen von den Bürgern gesehen werden, es handelt sich nicht um eine Heckenschützennummer“, sagt Schneider.

Städteregion blitzt am Mittwoch

Das verbuchen auch die Verantwortlichen in der Städteregion abseits des aktuellen Blitzmarathons für sich. In der Städteregion wurden im Jahr 2008 bei 12,8 Millionen gemessenen Fahrzeugen 197.000 Tempoverstöße geahndet, 2012 waren es bei 18 Millionen Kontrollen „nur“ 178.716 Verstöße.

Wenn die Polizei den Blitzmarathon beendet, legt die Städteregion wieder los. Sie kontrolliert am Mittwoch in Monschau an der B 258, der Haupt- und an der Umgehungstraße.

In Simmerath stehen die B 266, Dürener Straße, Kammerbruchstraße und die Kesternicher Straße auf dem Programm. In Roetgen wird an der B 258, Hahner Straße, Rosentalstraße und an der Roetgener Straße geblitzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert