Nordeifel - „Altes“ Spielefest an neuer Stätte

„Altes“ Spielefest an neuer Stätte

Letzte Aktualisierung:
11200576.jpg
Gemeinsame Vorfreude auf das Familienspielefest Eifel (von links): Jugendpfleger Ralf Pauli, Peter Groten (Leiter der Elwin-Christoffel-Realschule Monschau) sowie Ursula Mertens (Rektorin) und Albert Rieger (Konrektor) von der Sekundarschule Nordeifel in Simmerath. Foto: Städteregion

Nordeifel. Das Familienspielfest Eifel findet in diesem Jahr erstmalig in der neuen Sekundarschule Simmerath statt. Am Sonntag, 22. November, können Jung und Alt wieder mehr als 250 Spiele ausprobieren. Zusätzlich werden wieder viele Spiel- und Bastelangebote für die Kinder angeboten.

Die schon traditionelle Veranstaltung unter der Federführung des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen fand bisher immer in der städtischen Realschule in Monschau statt. Etwas wehmütig sei er schon, meinte der Schulleiter der Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau, Peter Groten, zum Wechsel des beliebten Familienspielfestes Eifel zur Sekundarschule in Simmerath.

Immerhin 15 Jahre fand die Veranstaltung in seinem Haus statt: „Das waren tolle Veranstaltungen mit immer wieder neuen Spielangeboten, die den vielen Familien sichtlich großen Spaß machten. Und für uns als Schule war es gleichzeitig eine gute Gelegenheit, uns einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.“ Neben den vielen Gesellschaftsspielen und Kreativangeboten von Jugendeinrichtungen und Vereinen sorgte zudem der Förderverein der Elwin-Christoffel-Realschule immer mit Kuchen, Kaffee und Kaltgetränken für eine richtige Wohlfühlatmosphäre in der Aula.

Das Fehlen der unteren Jahrgänge und der Rückgang von Mitgliedern im Förderverein machten sich in den vergangenen beiden Jahren auch bei den Besucherzahlen der Spielfeste bemerkbar. Mit dem Auslaufen der Realschule fanden die neuen Schülergenerationen in der Sekundarschule Nordeifel in Simmerath eine neue Heimat. „Insofern ist der Schritt, das Familienspielefest zukünftig auch dort zu veranstalten, folgerichtig“, sagt Peter Groten. „Und wir freuen uns riesig darauf, die neuen Gastgeber sein zu dürfen“, blickte Ursula Mertens, Schulleiterin der Sekundarschule, nach vorne.

„Ich hoffe, wir können genauso vom Spielefest profitieren, wie die Realschule all die Jahre vor uns. An Kaffee und Kuchen wird es jedenfalls nicht fehlen, denn unser Förderverein steckt schon jetzt mit großem Elan in den Vorbereitungen. Jetzt muss Ralf Pauli nur noch die Spiele ranschaffen“, so Mertens augenzwinkernd. Der so angesprochene Jugendpfleger der Städteregion Aachen retournierte grinsend in Jugendsprache: „…läuft!“

Mit dem Spieleunternehmen und langjährigen Partner „Spielkonzept4u“ ist alles geregelt, so dass wieder mehr als 250 Spiele zum Ausprobieren bereitstehen. Der Pusteblume Jugendclub Monschau, Jugendaktiv Simmerath e.V., die Grenzlandjugend Roetgen und die Spielredakteurin Anne Lenzen machen zusätzliche Spiel- und Bastelangebote. Erstmalig wird ein „Schulcup“ ausgetragen. Die Schüler der Grundschulen Imgenbroich-Konzen und Roetgen haben im Vorfeld drei Gesellschaftsspiele trainiert. Sie liefern sich bei der Veranstaltung einen Wettkampf, um weitere Spiele für ihre Schule zu gewinnen.

„Da wird wieder für jeden etwas dabei sein, und wir werden bestimmt einen Spielenachmittag erleben, der Laune macht. Und vielleicht finden Eltern ja auch das richtige Spiel als Weihnachtsgeschenk. Dann kann das gemeinsame Spielen in der Familie kurzweilige Erholungsphasen zwischen den üppigen Weihnachtsessen schaffen“, hofft Pauli. Denn das ist Ziel der Spielefeste: Gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen und Spaß zu haben. Genau das stärkt den Familienverbund nachhaltig. „Auch und gerade wenn Papa mal verliert…“.

Das Familienspielfest findet am Sonntag, 22. November, von 13 bis 18 Uhr in der Aula der Sekundarschule Nordeifel, Walter-Bachmann-Straße 40 in Simmerath statt. Eintrittspreise: 1,50 Euro/Person, 3 Euro Familienkarte (bis zu 5 Personen), 2,50 Euro für Inhaber der „Familienkarte“ der Städteregion. Inhaber einer JuLeiCa haben freien Eintritt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert