Alles für den „schönsten Tag des Lebens”

Von: V.M.
Letzte Aktualisierung:
hochzeitsmesse_bu
Höhepunkt der Hochzeitsmesse: Die Modenschauen neuester Brautmoden vor der Kulisse des alten Stadthauses „Haus Troistorff”. Foto: V. Monterey

Monschau. „Ich habe bei jedem Aussteller etwas Passendes gefunden”, strahlte die frisch verlobte Aline Droste aus Simmerath, sei es das Brautkleid, die passende Frisur, das Make-up oder ein leckeres Dessert für den „schönsten Tag im Leben”.

Gemeinsam mit ihrer Mutter Edeltraud Graf-Droste besuchte sie wie viele andere Gäste die von der Monschau-Touristik organisierte Hochzeitsmesse im Haus Troistorff, die in zweiter Folge am Wochenende in Monschau stattfand.

Im stilvollen Ambiente präsentierten dort zahlreiche Event-Partner, aus der Region, insgesamt 22 an der Zahl, wie man sich perfekt auf den großen Tag vorbereitet. Beginnend mit der passenden Lokalität und Ausstattung über Brautkleid, Strauß und Trauring bis hin zum Limousinenservice, Fotografen und Auswahl der Hochzeitstorte, des Menüs oder der Geschenke. Ob einzeln zusammengestellt oder als Komplettprogramm zu buchen, es gab alles zu sehen und auszuprobieren, was zu einer Traumhochzeit, egal ob standesamtlich oder kirchlich, dazugehört.

„Wenn Sie möchten, kriegen Sie einen lila Elefanten”, meinte Nadine Dithmer vom EventServiceDithmer und zeigte damit auf, dass nichts unmöglich ist. Ob Einzelelemente oder Komplettprogramm, was übrigens nicht teurer ist, denn man arbeite „auf Provisionsbasis”, sei alles im Angebot und „Sie sind dann total entspannt”.

Höhepunkt waren mehrere sehenswerte Modenschauen, präsentiert von neun jungen Modells vor dem Haus Troistorff. Zu sehen waren traumhafte Kleider vom „kleinen Schwarzen” bis zum champagnerfarbenen Brautkleid mit Schleppe und Schleier sowie dem jeweils passenden Anzug für den Bräutigam.

Traumhafter Anblick

„Wir bieten ein breitgefächerten Rundum-Service an”, so Anja Sauren der Mon-Touristik, gemeinsam mit Ivanka Lauscher zuständig für die Organisation der Hochzeitsmesse. „Eine typische Frauenveranstaltung”, wo gerne Töchter mit ihren Müttern hinkommen und ihre Träume wahr werden lassen.

Traumhaft auch die jungen Modells auf der eigens aufgebauten Bühne vor dem Haus Troistorff, die den Verkehr immer wieder lahmlegten - ohne Murren der Verkehrsteilnehmer.

Für großen Beifall sorgten vor allem die klassischen Brautkleider in gebrochenem weiß, dem so genannten „off-white”, aber auch „smoke” und „petrol”. Sehr gefragt seien auch wieder, seit dem Film „Sex in the City” weite Tüllkleider, so Lauretta Schmitz zu ihren Brautmoden.

Rund 200 bis 500 Euro werde meistens in das Brautkleid investiert. Zur Vollendung der Modelle trugen weiterhin die Friseurin Viola Münstermann und mit dem passenden Make-up Annette Rost bei.

Für den Brautschmuck, „immer aktuell der klassische Biedermeierstrauß mit passender Blütenkette und dem passenden Anstecker für den Herren”, trugen Alexandra Jansen und Blumen Pauls bei, für Begleit- und Hintergrundmusik des Events Guido Jansen. Bei den Trauringen sei zur Zeit Weißgold sehr gefragt, „gern auch mit einer zweiten Goldfarbe verarbeitet, mit Gelb- oder Roségold”, so Hans-Benno Kaulard.

„Hervorragendes Ambiente”

Auch hier konnte schon mal geschnuppert werden. „Eine gelungene Ausstellung in einem hervorragenden Ambiente”, so der Juwelier. Das alte Stadthaus aus dem Jahre 1783 bietet im Tapetenzimmer neben dem Trauzimmer des Rathauses wohl eine der schönsten Räumlichkeiten für eine Trauung, umgeben von einem traumhaften mittelalterlichem Ambiente einer Altstadt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert