Alleine in Höfen 36 Buchenhecken mit „1“ bewertet

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
11140486.jpg
Sechs Meter hoch, 40 Meter lang: Stefan Pauls (Landschaftsbeirat/von links), Klaus Hilgers vom Monschauer Eifelverein und Udo Thorwesten von der Unteren Landschaftsbehörde (v. li.) beglückwünschten Helmut Reinartz (2. v. re.) zur „Buchenschutzhecke des Jahres 2015“. Foto: Heiner Schepp

Monschau. Jedes Jahr im Herbst macht sich eine Bewertungskommission der Städteregion auf, um die schönsten Buchenhausschutzhecken in der Nordeifel zu prämieren. Im jährlichen Wechsel mit Simmerath und Roetgen war in diesem Jahr wieder die Heckenpracht in der Stadt Monschau an der Reihe.

Stolze 673 Hecken wurden durch die Jury auf Aussehen und Zustand überprüft und mit Noten von Eins bis Fünf bewertet. „Dabei ragte das Heckendorf Höfen mit 36 ‚sehr gut‘ bewerteten Hecken heraus“, bilanzierte Udo Thorwesten von der Unteren Landschaftsbehörde.

Da war es kein Wunder, dass auch die Auszeichnung für „die Hecke 2015“ ins Golddorf ging: Das 40 Meter lange und sechs Meter hohe Prachtstück des Ehepaars Reinartz schützt seit Generationen eines der ältesten Häuser Höfens, ein 1635 erbautes Fachwerkhaus an der Hermesstraße.

Die Auszeichnung wollte Udo Thorwesten aber exemplarisch verstanden wissen – „für die unwahrscheinlich vielen Heckenbesitzer im Monschauer Land, die ihre Hecken hegen, pflegen und erhalten“. Auch der kleine Geldbetrag für Hecken mit den Noten 1 bis 4 sei nur eine symbolische Anerkennung. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert