Alice Klein hilft seit rund 20 Jahren anderen Menschen

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
flohmarkt-bu
Mit kleinen Dingen viel bewegen: Alice Klein organisiert regelmäßig Flohmärkte, damit sie anderen Menschen helfen kann. Foto: Andreas Gabbert

Imgenbroich. Mit der Freundschaft zu der Tochter eines polnischen Waldarbeiters für Alice Klein aus Imgenbroich alles begonnen. Damals sammelte sie Kleidungsstücke in der Familie und im Bekanntenkreis für die Gastarbeiter aus Polen.

Später kümmerte sie sich dann auch um Schulsachen für die Kinder und schnürte Weihnachtspakete, um den Familien eine Freude zu machen.

Lange Zeit hat sie alles aus eigener Tasche bezahlt, doch der Umfang nahm zu und eine andere Lösung musste her. „Da kam mir die Idee einen kleinen Flohmarkt zu organisieren, irgendwie musste man ja an Geld kommen”, erzählt die engagierte Imgenbroicherin.

Heute unterstützt sie Familien in Kachsachstan, Usbekistan und in Polen. Zu den meisten Menschen die sie unterstützt hat sie persönlichen Kontakt. Auch über die Pfarre St. Josef Imgenbroich besteht ein enger Kontakt nach Polen. In diesem Zusammenhang nahm Alice Klein vor vier Jahren an einem Austauschprogramm teil. Dieses Jahr möchte sie auch wieder nach Polen reisen. „Dort ist vieles besser geworden, aber viele Menschen fallen durchs Raster . Wir erfahren durch unsere Kontakte von ihnen”, so Klein.

Unterstützt wird Alice Klein von sechs bis acht Helferinnen und Helfern. Mittlerweile bekommt sie auch Sachen gebracht, die sie auf ihren Flohmärkten auf dem großen Bauernhof im Hengstbrüchelchen verkaufen kann. Vieles stammt auch aus Haushaltsauflösungen oder Geschäftsaufgaben. So finden sich Bücher, Antiquitäten, Spielsachen und oftmals auch neue Klamotten unter den Stücken, die zum Verkauf angeboten werden.

„Die Frau hat Arbeit bis über beide Ohren und engagiert sich trotzdem für andere Menschen. Da könnte sich manch einer eine Scheibe von abschneiden”, sagt Trixi Reichard, eine ihrer Helferinnen. „Mir geht es ja auch gut”, erwidert Klein bescheiden.

Zweimal im Jahr gibt es einen Flohmarkt im Hengstbrüchelchen, hinzu kommt die jährliche Tannengrün-Aktion vor Weihnachten. Der Erlös der letzten Aktion ging an polnische Familien, die davon Briketts zum Heizen kauften. Der nächste Flohmarkt auf dem Bauernhof der Familie Klein, Hengstbrüchelchen 42, findet vom 17. bis zum 26. April täglich von 11 bis 16 Uhr statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert