Aktionstag: Rotarier träumen von einer Welt ohne Kinderlähmung

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Der diesjährige Aktionstag gegen Kinderlähmung findet am Samstag, 24. Oktober, statt. Hierzu möchten der Rotary Club Monschau-Nordeifel die Bevölkerung um Spenden bitten.

Rotary unterstützt seit über 20 Jahren den Kampf gegen Kinderlähmung (Poliomyelitis, kurz: Polio). Polio ist eine durch Virus-Infektion von Nervenzellen im Rückenmark verursachte Lähmung der Skelettmuskulatur.

Die Polioviren gelangen durch verseuchtes Wasser, verunreinigte Nahrung oder Berührung des Mundes mit kontaminierten Händen in den Darm, vermehren sich dort und werden mit dem Stuhl als hochinfektiöse Erreger wieder ausgeschieden. Nur bis zu ein Prozent der infizierten Personen erkranken sichtbar.

Das Lähmungsstadium dauert vier bis fünf Tage, die Rekonvaleszenz Tage bis Wochen, die Reparationsphase ein bis eineinhalb Jahre, das Stadium mit Restlähmungen lebenslang. 15 bis 35 Jahre nach der akuten Erkrankung treten neue Spätfolgen auf, die auch Muskeln betreffen, die ursprünglich nicht gelähmt waren. Viele Eigenschaften dieser Krankheit sind bisher nur schlecht verstanden.

Traum der Rotarier

Die durch Jonas Salk 1955 entwickelte Schutzimpfung wurde später durch eine Schluckimpfung vereinfacht und verbessert. Dadurch wurde die Krankheit weitestgehend ausgerottet. Heute existiert Kinderlähmung noch in Afghanistan, Indien, Nigeria und Pakistan.

Die Rotarier haben einen Traum: Eine Welt ohne Kinderlähmung. Die Fortschritte im Kampf gegen die Kinderlähmung, die Rotary International in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation, UNICEF und den US-amerikanischen Gesundheitsbehörden seit 1985 erreicht haben, sind enorm: Gab es 1985 noch 350.000 Neuinfektionen pro Jahr, waren es 2008 1625 Poliofälle. Dieser enorme Rückgang ist ein eindeutiger Beweis für den Erfolg der bedeutendsten Gesundheits-Kampagne aller Zeiten.


Spendenkonto: Rotary Monschau-Nordeifel Hilfsfonds e.V., Aachener Bank eG, Konto 138830012, BLZ 39060180, Stichwort „Polio Plus”. Namen und Anschrift bitte deutlich schreiben für die Spendenquittung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert