Roetgen - Adventskonzert: Dirigent Manfred Reinartz verabschiedet sich mit Sinatra-Song

Adventskonzert: Dirigent Manfred Reinartz verabschiedet sich mit Sinatra-Song

Von: kfr
Letzte Aktualisierung:
15905356.jpg
Der Dirigent Manfred Reinartz, der nach 23 Jahren zurück in die Reihen der Musiker kehren wird. Foto: Katharina Isabel Franke

Roetgen. Pünktlich zum dritten Adventswochenende fand wieder das Adventskonzert der Musikvereinigung 1952 Roetgen in der katholischen St.-Hubertus-Kirche statt. Dieses Jahr war es vor allem ein Abschiedskonzert, da Dirigent Manfred Reinartz nach 23 Jahren seinen Taktstock zur Seite legen und zurück in die Reihen der Musiker kehren wird.

Da der Dirigent über die letzten zwei Jahrzehnte viele Freunde, Zuhörer und Musikerkollegen kennenlernte, wollte er sich besonders von diesen musikalisch verabschieden. So kamen die Karls-Schützen aus Aachen, die von der Musikvereinigung zum deutschen Schützentag in Frankfurt begleitet wurden, Ehrenmitglieder und viele befreundete Musiker aus der Region, um Reinartz‘ letztem einstündigen Konzert zu lauschen.

Moderiert wurde der Abend vom 1. Vorsitzenden des Vereins, Horst Hoch, sowie von Gottfried Lauscher und Rolf Offermanns, die persönliche Worte für den Abschied des langjährigen Dirigenten fanden.

Der Vorsitzende der Musikvereinigung 1952 e.V. Horst Hoch begrüßte das Publikum, das die Kirchenbänke bis auf den letzten Platz besetzte: „Vergessen sie einfach ihre Sorgen und lassen sie die Gedanken baumeln. Das heute Abend ist vor allem Manfreds Konzert.“

Der Vorsitzende nutzte die Gelegenheit, um dem Publikum die beiden Nachfolger von Manfred Reinartz vorzustellen. So werden ab Januar 2018 Christian Reinartz, der Sohn des bisherigen Dirigenten, und Marcus Johnen die Doppelspitze der Vereinigung bilden. Hoch wusste bereits jetzt: „Das wird ganz toll werden!“ Christian Reinartz folgt mit seinem Dirigentenamt einer Familientradition, da mit ihm bereits die dritte Generation ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen kann.

Höhepunkt: „My way“

Die Musikvereinigung hatte in diesem Jahr entschieden, dass sie neben klerikalen Stücken auch Popmusik dem Publikum präsentieren wollte. So ertönten 14 Lieder, darunter Leonard Cohens „Hallelujah“, genau wie „You raise me up“ der irischen Boyband „Westlife“, „Feliz Navidad“ und der Weihnachtsklassiker „Oh du fröhliche“. Der Höhepunkt des Abends war Sinatras „My way“, wobei der scheidende Dirigent eine Solopassage auf dem Tenorhorn spielte, begleitet von seinem Sohn und dem neuen Dirigenten Christian auf dem Saxophon und Tochter Sabrina auf der Klarinette.

Manfred Reinartz ergriff nach dem Konzert das Wort und dankte vor allem seiner Frau Birgit, die ihm „immer den Rücken gestärkt“ hätte. Stolz und gerne übergab er am Ende die zwei Taktstöcke an seine Nachfolger Markus Johnen und Christian Reinartz.

Das Publikum dankte der Musikvereinigung mit viel Applaus und verabschiedete den scheidenden Dirigenten gebührend. Der Eintritt war in diesem Jahr frei. Die Spenden, die das Publikum tätigte, gehen an „Bruder Theo Call – Weißer Vater der Afrika-Missionare“ und die Jugendabteilung der Musikvereinigung Roetgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert