Nordeifel - A-Liga: Zweiter kommt zum TV Konzen

A-Liga: Zweiter kommt zum TV Konzen

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nach elf sieglosen Spieltagen in der Aachener Kreisliga A, konnte der TV Konzen am vergangenen Spieltag wieder dreifach punkten.

Bei Teutonia Weiden gewannen die Schwarz-Gelben 2:1 und sorgten damit für einen gelungenen Einstand des neuen Trainers Stefan Carl. „Ich bin hochzufrieden, die Mannschaft hat läuferisch und kämpferisch alles gegeben und verdient gewonnen“, lobte der Coach. Optisch sieht Tabellenplatz zehn für die Konzener zwar besser aus, jedoch ist das Abstiegsgespenst noch nicht vertrieben.

Zum Jahresausklang wartet noch die eminent schwere Aufgabe gegen den Tabellenzweiten, FV Vaalserquartier. Die Mannschaft von der niederländischen Grenze erlaubte sich bisher nur eine Niederlage gegen Tabellenführer SV St. Jöris. Acht Siege und vier Unentschieden komplettieren die Bilanz des FV, der als Favorit in die Nordeifel reist. „Unsere vorrangige Aufgabe ist es, in der Defensive noch stabiler zu werden“, so der Konzener Coach, der zum Jahresausklang nicht leer ausgehen will. „Drei Punkte wären natürlich super, aber wir können auch gut mit einem Punkt gegen so einen starken Gegner leben.“

Das Tabellenbild der Kreisliga A des Fußballkreises Düren ist vor dem letzten Hinrundenspieltag durch etliche Spielausfälle stark verzerrt. In der Zwischenbilanz aller Mannschaften steht mindestens ein Spielausfall. Die Nordeifelvertreter TuS Schmidt und SG Vossenack/Hürtgen meldeten zuletzt genauso viele Spielausfälle wie Spiele. Beide Teams brachten es bisher nur auf zwölf Begegnungen. Da die Wetterprognosen für den letzten Spieltag des Jahres nicht gerade rosig sind, ist es möglich, dass beide Mannschaften mit drei Nachholspielen belastet in die Rückrunde gehen.

Man geht aber in beiden Vereinen davon aus, dass man zum Jahresausklang noch mal ran darf. Bei der SG Vossenack/Hürtgen stellt sich der Tabellenneunte FC Düren 77 vor. Trotz fehlender Spielpraxis gehen die Rureifeler als Favorit in die Begegnung. Der TuS Schmidt reist zum Tabellennachbarn Alemannia Lendersdorf und möchte zumindest einen Zähler mit nach Hause bringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert