800 Karnevalisten nehmen Kurs auf Simmerath

Von: Karl-Heinz Hoffmann
Letzte Aktualisierung:
7017314.jpg
Über 800 Karnevalisten erwartet die KG Sonnenfunken zum 20. Euregionalen Gardetreffen am 16. Februar in Simmerath. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Eifel. Ohne die KG Sonnenfunken aus Simmerath über den grünen Klee zu loben, dürfen sie sich ohne Zweifel anrechnen lassen, in dieser Session das absolute Karnevals-Highlight in die Region geholt zu haben. Bei einer Mammutveranstaltung werden sich über 800 Karnevalisten in Simmerath einfinden können. Die Rede ist vom 20. Euregionalen Gardetreffen, das unter der Regie der Sonnenfunken am 16. Februar in Simmerath stattfindet.

Hierzu werden 15 Garden aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland erwartet, die unter anderem mit sechs Garden aus der Region (also insgesamt 21 Garden), in einem imposanten Festzug durch Simmerath ziehen. Das dürfte jeden Tulpensonntags-, Rosenmontags- und Veilchendienstagszug in der Eifel mit Leichtigkeit in den Schatten stellen und das Herz jedes Karnevalisten höher schlagen lassen.

Als zusätzliches Bonbon ist es den Sonnenfunken aufgrund alter Beziehungen ihres Vorsitzenden, Torsten Gerards, gelungen, die Kölner Funken-Artillerie Blau-Weiß von 1870, das zweitälteste Traditionskorps aus der Domstadt, nach Simmerath zu locken. Sie treten am Nachmittag neben den anderen Garden in der Dreifachhalle des Berufskollegs auf. Bei freiem Eintritt dürfte die Halle an diesem Tag aus allen Nähten platzen. Die 15 euregionalen Garden sind in der „Federatie Euregionale Gardes“ (FEG) zusammengeschlossen. Präsident der FEG ist der Niederländer Rob Bindels.

Die Sonnenfunken knüpften zu diesem grenzüberschreitenden Zusammenschluss 2003 die ersten Kontakte und schlossen sich dann der FEG an. Den ersten Auftritt hatte man dann 2004 in Roermond, wo sich das Sonnenfunken-Heer mit einer Abordnung von 70 Personen bestens in Szene setzen konnte. „Danach haben alle gesagt, das sei unser Ding“ so Vorsitzender Torsten Gerards. Mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr und dem Tanz der Ehrengarde machte man bei diesem Treffen viel Eindruck und warb für beste Unterhaltung im Eifeler Karneval.

Da die Gardetreffen traditionell immer 14 Tage vor Karneval stattfinden, konnten beim anstehenden Simmerather Event am 16. Februar wegen eigener Veranstaltungen (Kindersitzungen) leider nicht alle Vereine aus der Region zusagen. Mit dabei sind jedoch aus Lammersdorf die Prinzen- und Funkengarde sowie die Weissröcke. Ferner haben die Rollesbroicher Klev Botze, die Kiescheflitscher vom Rursee und die Schmedter Grielächer aus Schmidt ihre Teilnahme zugesagt. Für die nötige Musik im Festzug und der Dreifachhalle des Berufskollegs sorgen der Spielmannszug der Feuerwehr Simmerath, die Spielmannszüge aus Rollesbroich und Strauch sowie die Hansa Blasmusik.

Los geht das ganze Spektakel am 16. Februar morgens um 10 Uhr in der Dreifachhalle mit dem Empfang der Garden. Bis Mittag erfolgen dort dann die ersten Auftritte der Vereine, bevor man sich ab 13.30 Uhr in der Lindenstraße zur Zugaufstellung trifft. Punkt 14 Uhr setzt sich dann von dort aus der große Festzug in Richtung Simmerather Zentrum in Bewegung. Über die Kammerbruchstraße und den Rathausplatz geht es dann zunächst einmal in Richtung Hauptstraße, wo an der Ehrentribüne an Schröders Eck der Vorbeimarsch der Garden erfolgt.

Wenn die Zugteilnehmer gegen 16 Uhr wieder in der Dreifachhalle angekommen sind, werden sich auch die Blauen Funken aus Köln dort einfinden. Anschließend findet die feierliche Säbelübergabe an den Ausrichter des Gardetreffens 2015, die Blauen Funken aus Alsdorf und den Bürgermeister, statt. Momentan befindet sich der Säbel der FEG im Simmerather Rathaus in der Obhut von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, der auch die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hat.

Interessant dürfte für die Zuschauer auch die bunte Uniformvielfalt der 15 FEG-Garden sein, worunter die Stadtgarde Mönchengladbach eine der größten Abordnungen stellt. Allerdings wird beim Simmerather Event auch „die kleinste Garde der Welt“ zu bewundern sein. Die „Kling Kirchröatsjer Sjtadjarde Anno 1898“ aus Kerkrade kann sich unangefochten mit diesem Titel schmücken, da sie aus nur zwei Gardisten besteht. Das gerade dieses karnevalistische Kleinod in Simmerath ein ganzes Hotel belegt hat, liegt am mitreisenden Tross dieses Gardeheeres.

Von den 15 FEG-Garden kommt eine aus dem benachbarten Belgien. Das Königliche Reiter- und Funkenkorps Blau Weiß 1936 Eupen vertritt die Farben des Königsreichs. Aus Deutschland sind sechs Garden dabei, die feierfreudigen Niederländer stellen neun .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert