502 Bäume für die Wohnzimmer

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
4649898.jpg
Über 500 Weihnachtsbäume wechselten am Wochenende vom Gemeindewald in Richtung der häuslichen Wohnzimmer ihren Standort. Vor dem Abtransport wurden sie fachgerecht „eingenetzt“. Foto: Hoffmann

Simmerath. Neben Frauen und Kindern prägten Männer mit Handsägen in verschiedenster Länge und Zahnung, nebst Naturburschen mit salopp geschulterten Motorsägen am Samstag das Bild neben der L 246 zwischen Strauch und Schmidt. Die Gemeinde Simmerath hatte erneut zu ihrer beliebten Aktion „Schlagen Sie Ihren Weihnachtsbaum selber!“ geladen, und erneut strömten mehrere hundert Bürger und auswärtige Interessenten zum Einschlagbereich gegenüber dem Parkplatz „Im Buhlert“.

Auch wenn das Wetter nicht den Winterzauber wie im vorigen Jahr verbreitete, Schneereste und Matsch bestimmten das Bild, war der Ansturm enorm, und die Schlange der parkenden Autos am Rande der L 246 begann zeitweise kurz hinter der Abfahrt zum Schilsbachtal und reichte bis zum Gerstenhof.

Das Team um Gemeindeförster Dietmar Wunderlich hatte zwischen 9 und 14 Uhr jedenfalls alle Hände voll zu tun. Am Ende fielen 502 Bäume den eingangs erwähnten Sägen zum Opfer, womit zum Leidwesen der Gemeindekasse im Vergleich zum vorigen Jahr fast 100 Weihnachtsbäume weniger geschlagen wurden.

Die Weihnachtsbäume waren zum Preis von 10 bis 20 Euro erhältlich, wobei in diesem Preis das „Einnetzen“ als Service enthalten war. Unter den 502 verkauften Bäumen sind für die Statistik in diesem Jahr 59 Blau- und 72 Rotfichten festzuhalten. Wieder gut angenommen wurden an der Verkaufsstelle auch das Angebot von warmen Getränken und Gebäck. Da ergab sich nach dem Fällen des grünen Weihnachtsschmuckstückes auch Gelegenheit zu einem Plausch mit alten Freunden und Bekannten, während die Kinder nebenan ihr Stockbrot backten. Dieser Kundenservice der Gemeinde wird seit 2004 angeboten und kann mit einer Spende honoriert werden. Hierbei kamen wiederum um die 500 Euro zusammen, die der Gemeindebücherei zugute kommen sollen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert