Roetgen - 50 Jahre deutsch-französische Begegnungen der Roetgener Jugend

50 Jahre deutsch-französische Begegnungen der Roetgener Jugend

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
15910649.jpg
Die Jugendgruppe 1977 in Montebourg, rechts Jugendwart Gottfried Giesen. Beide Fotos stammen aus der Festschrift zum 20-jährigen Jubiläum.
15910652.jpg
Die Gründerväter der Deutsch-französischen Begegnungen: Gottfried Giesen und Frère Paul Lelièvre. Beide Fotos stammen aus der Festschrift zum 20-jährigen Jubiläum.

Roetgen. Ein bedeutsames Jubiläum kann die Jugendgruppe des Roetgener Eifelvereins im Jahr 2018 feiern: Sie blickt auf das 50-jährige Bestehen ihrer deutsch-französischen Begegnungen mit ihrer Partnergruppe „Plein Air Evasion“ aus Laval zurück.

In den Sommerferien 1968 fuhr der damalige Jugendwart Gottfried Giesen zum ersten Mal mit Roetgener Jugendlichen nach Frankreich. Mit Unterstützung der damals noch selbstständigen Gemeinde Walheim, die eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Montebourg in der Normandie unterhielt, wurde ein Zeltlager an der Atlantikküste aufgeschlagen.

Zur gleichen Zeit führte hier die französische Organisation „Plein Vent“ aus Laval unter der Leitung von Frère Paul Lelièvre eine Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche durch. Bei diesem ersten Zusammentreffen wurde der Grundstein für eine seit einem halben Jahrhundert währende Freundschaft gelegt.

Ein Jahr später folgten die Eifelvereinler einer Einladung von „Plein Vent“ zu einem Ferienlager in Riz in den Pyrenäen, dem dann viele weitere in den schönsten Gegenden Frankreichs von der Atlantik- bis zur Mittelmeerküste folgen sollten. Um 1970 begannen die regelmäßigen Gegenbesuche der französischen Gruppe in Roetgen.

Lebendig trotz Veränderungen

Auch nach Veränderungen auf beiden Seiten – 1993 übernahm Hartmut Giesen das Amt des Jugendwarts von seinem Vater Gottfried, aus „Plein Vent“ wurde die Nachfolge-Organisation „Plein Air Evasion“ – hatten die guten deutsch-französischen Beziehungen Bestand. Aus den Jugendlichen der ersten Jahre wurden Eltern, die ihre Kinder zu den Begegnungen schickten, aus diesen Betreuer für jetzige junge Generation.

Das Jubiläum soll gebührend gefeiert werden: mit einem Festwochenende am 28./29. April 2018. Dazu sind auch die „Ehemaligen“ aus den Anfangsjahren eingeladen, Auf dem Blog der Jugendgruppe www.eifelverein-blog.de gibt es erste Infos dazu. Ein Newsletter und eine zum Jubiläum gegründete Facebook-Gruppe hält auf dem Laufenden und bietet zur Einstimmung mit Bildern einen Streifzug durch 50 Jahre deutsch-französische Freundschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert