3000 Euro für drei Eifeler Flüchtlingsorganisationen

Von: kf
Letzte Aktualisierung:
13692015.jpg
Scheckübergabe mit Bärbel Dohr-Buschmann und Johannes Pössinger (Flüchtlingsrat Roetgen), Vera Rupp-Franksen und Maria Schütz (Cafe International Monschau), den Eheleute Lepers (Arbeitskreis Langschoß), dem Vorsitzenden des Grünen-Kreisverbands Alexander Tietz-Latza und Lukas Benner von den Grünen aus Roetgen. Foto: K. I. Franke

Roetgen. Dreimal 1000 Euro vergaben die Roetgener Grünen am vergangenen Wochenende an drei Eifeler Flüchtlingsorganisationen. Durch das Benefizkonzert von Manfred Leuchter und Mohamed Najem, das am 27. November im Roetgener Bürgersaal stattfand, war die staatliche Summe von 3000 Euro zusammengekommen.

Eintrittsgelder und der Verzicht der beiden Musiker auf ihre Gage hatten dies ermöglicht. Das Konzert wurde im Rahmen der grünen Veranstaltungsreihe „Beti Betak – Mein Haus ist dein Haus“ veranstaltet. Leuchter war es gewesen, der vor einigen Monaten anbot, ehrenamtlich ein Konzert zu spielen.

Da die Roetgener Grünen mehrere Organisationen finanziell unterstützen wollten, entschieden sie sich für das Café International aus Monschau, den Flüchtlingsrat aus Roetgen und den Arbeitskreis Langschoß aus Simmerath.

Stellvertretend für die Flüchtlingsinitiativen erschienen Vera Rupp-Franksen und Maria Schütz für das Café International, Bärbel Dohr-Buschmann und Johannes Pössinger für den Flüchtlingsrat Roetgen und die Eheleute Lepers für den Arbeitskreis Langschoß zur symbolischen Scheckübergabe im Roetgener Pfarrheim.

Der Vorsitzende des grünen Kreisverbandes und Direktkandidat für die Bundestagswahl 2017 Alexander Tietz-Latza bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern: „Asyl ist ein Menschenrecht. Heute sehen wir die Menschen, die diesem Recht ein Gesicht geben.“ Lukas Benner von den Roetgener Grünen sprach ebenfalls seinen Dank aus: „Ich habe Hochachtung vor der Arbeit, die die Ehrenamtlichen in den Initiativen geleistet haben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert