Rott - 20 starke Minuten reichen SV Rott zum ersten Saisonerfolg

Radarfallen Bltzen Freisteller

20 starke Minuten reichen SV Rott zum ersten Saisonerfolg

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Rott. Zwanzig ganz effiziente Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit reichten dem SV Rott zum 4:0-Sieg gegen den BC Kohlscheid.

„In der ersten Halbzeit waren wir nicht aggressiv genug und sind zu spät angelaufen. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft alles umgesetzt und verdient gewonnen“, sagte der zufriedener Rotter Trainer Mirko Braun nach dem ersten Saisonsieg. Dabei hatte der Trainer in der Halbzeit mit der Einwechselung von Lukas Breuer und Nedim Basic alles richtig gemacht.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit in der Abwehr überhaupt nichts mehr zugelassen und vorne dann auch die Tore gemacht“, durfte der Trainer sich für seine Einwechselungen selber loben.

Die Rotter Defensivkette mit Nico Winkhold, Kadir Dogan, Stephan Savic und Belmin Sikira stand schon in Halbzeit eins gut, das war aber auch erforderlich gegen die starke Kohlscheider Offensivreihe mit Kelly Ajuya, Tim Gerards und Sven Nowak.

Kelly Ajuya hatte dann auch die erste nennenswerte Möglichkeit, als er den Rotter Torwart Patrick Diehl schon umspielt hatte, seine Hereingabe aber zu ungenau war. Auf der anderen Seite verballerte Hasan Er in der 23. Minute die beste Chance der Rotter, als er auf der linken Angriffsseite alleine durch war, aber leider den Kohlscheider Torwart Norman Flecken anschoss.

Der KBC-Keeper hatte dann Glück, dass Avdo Iljazovic nach einem Freistoß von Hasan Er zu spät kam. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff konnte der Schlussmann einen Schuss von Manuel Kanou zur Ecke lenken.

Die zweite Hälfte war noch keine zwei Minuten alt, als der Rotter Anhang erstmalig jubeln konnte. Julius Lammenett hatte sich auf der linken Angriffsseite prima durchgesetzt, seine Hereingabe landete punktgenau bei Nedim Basic, der aus dem Rückraum abzog und dem KBC-Keeper keine Chance ließ. Nur zwei Minuten später tauschten die beiden Rotter Offensivkräfte ihre Rollen. Nedim Basic spielte den Ball auf Julius Lammenett, der nachdem er den Torwart umspielt hatte, im Nachsetzen den Ball zum 2:0 über die Linie drückte.

Ein Dreier, der gut tut

In der 63. Minute nahm Nedim Basic eine Vorlage von Avdo Iljazovic an und zirkelte den Ball aus zwölf Metern zum 3:0 über die Linie. Zwei Minuten später fiel dann die endgültige Entscheidung. Wiederum bereitete Iljazovic für Basic vor, der von der Strafraumgrenze mit einem Aufsetzer zum 4:0 traf und damit den Rotter Coach endgültig beruhigte: „Das war ein sehr wichtiger Dreier, der der Mannschaft sehr gut getan hat.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert