16. Rursee-Marathon: 1400 Läufer werden erwartet

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
Bernhard Pauls, der erste Vors
Bernhard Pauls, der erste Vorsitzende des Rursee-Marathon e.V. (2. v. li.) und sein Team freuen sich auf das sportliche Großereignis in Einruhr; in der Mitte Manfred Jansen von der Sparkasse Aachen. Foto: Anneliese Lauscher

Einruhr. Auch die 16. Auflage des Rursee-Marathons soll rundum gelingen; daran arbeitet der Vorstand des Rursee-Marathon e.V. Am 3. und 4. November dürfte es in Einruhr wieder etwas eng werden, dann werden hier wieder weit über 1000 Sportler empfangen.

Was es Neues gibt rund um die beliebte Veranstaltung, das teilte das Organisationsteam am Donnerstag mit.

Die Anmeldezahlen für die Läufe liegen derzeit bereits über denen, die man im vorigen Jahr zu diesem Zeitpunkt vorliegen hatte. Man rechnet mit rund 1400 Teilnehmern, das bedeutet wieder eine Mammutaufgabe für den Verein und seine 150 Helfer. „Eigentlich hilft ein Viertel der Dorfbevölkerung”, sagte Gerd Hüpgen. Dazu kommen Helfer aus Erkensruhr, die dortige Feuerwehr, der SC Komet Steckenborn, der im Schilsbachtal einen Verpflegungsstand betreut, und der VfL Kommern, der in Schwammenauel Verpflegung reicht.

Ende Juni hat das Organisationsteam erstmalig zu einem Helferfest eingeladen; es wurde ein fröhliches Treffen am Heilsteinhaus mit Grillspeisen und Musik. Karin Birkhoff berichtete, diese Idee sei sehr gut angekommen: „Wir wollen versuchen, die Helfer an die Veranstaltung zu binden.”

Der Internetauftritt sei neu gestaltet worden, dies habe dankenswerterweise Michael Schanzel übernommen.

Anmeldungen und Zeitnahme laufen diesmal über „Time & Voice”. Für die Hauptläufe am Sonntag (Marathon und 16,5 km) gibt es eine Chip-Wertung. Zeitige Anmelder bekommen ihren Namensaufdruck auf die Startnummer. Im Rahmenprogramm wird Karl-Peter Klinkhammer im Zelt seine neuen Schwingstäbe „XBAR3” vorstellen; er bekam hierfür den „Innovations Award 2012” der Zeitschrift „Fitness Tribune”.

Neue „Beach Flags” werden an den Verpflegungsständen wehen und farbenfroh ins Auge fallen. Bernhard Pauls, der erste Vorsitzende, dankte den Sponsoren, dem Weiss-Verlag und der Sparkasse Aachen, die hier ganz spontan Unterstützung zugesagt haben. Die Sparkasse Aachen verstehe sich als Partner der Veranstaltung, betont Gebietsdirektor Manfred Jansen: „Es macht Spaß, an einem solchen sportlichen Großereignis beteiligt zu sein.”

Zum Ablauf: Am Samstag, 3. November, geht es um 11.30 Uhr los mit einer Ranger-Tour durch den Nationalpark, die Führung ist kostenlos. Neu ist die „Segway-Tour”, sie findet um 12 Uhr statt und führt von Einruhr über Erkensruhr nach Hirschrott und wieder zurück. Hierfür meldet man sich unter info@rursee-marathon.de an, die Gebühr beträgt 36 Euro.

Um 12.30 Uhr machen sich die Walker und Nordic Walker auf die Strecke über 16,5 km. Um 13 Uhr starten die Mountainbiker ihre beliebte Eifelhöhen-Tour; der SV Einruhr-Erkensruhr übernimmt die Organisation dieses Biker-Highlights, im vorigen Jahr haben 230 Sportler die anspruchsvolle Strecke absolviert.

Der 5-km-Lauf beginnt um 15.30 Uhr. Mit den Siegerehrungen wird um 16.30 Uhr begonnen. Am Sonntag, 4. November, ertönt der Startschuss zum Marathon um 10.30 Uhr; der 16,5-km-Lauf schließt sich um 11 Uhr an. Um 11.30 Uhr startet wiederum eine Segway-Tour. Die Siegerehrungen werden ab 14 Uhr vorgenommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert