Eicherscheid - 1000 Teilnehmer beim Wandertag der Städteregion

1000 Teilnehmer beim Wandertag der Städteregion

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
kreiswandernbild
Schirmherr des 31. Wandertags der Städteregion Aachen war Regionsrat Helmut Etschenberg. Er zeichneten den Cheforganisator der sportlich-geselligen Veranstaltung, Eicherscheids Ortsvorsteher Günter Scheidt (links) mit einer Anerkennungsurkunde Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Gemeinsam im Wanderschritt tapfer gegen böigen Eifelwind, Regenschauer, aber auch im Takt mit munteren Klängen des Eicherscheider Trommler- und Pfeiferkorps startete am Sonntag der 31. Wandertag der Städteregion Aachen.

Schon eine Stunde nach dem Start hatten bei Schafskälte mehr als 200 Einzelwanderer oder Gruppen aus Nah und Fern eine von drei angebotenen, malerischen Stecken unter die Sohlen genommen. Zum Ausklang, am späten Nachmittag, waren es rund 1000 Naturfreunde, unter ihnen bemerkenswert zahlreiche Teilnehmer aus Ostbelgien und Niederländisch-Limburg.

1980 war Premiere des damaligen Kreiswandertages, ebenfalls in Eicherscheid. Seitdem haben mehr als 50.000 Wanderer, von Herzogenrath bis Höfen, die Landschaft der Region von ihrer schönsten Seite kennen- und lieben gelernt. Die Rekordbeteiligung mit mehr als 4000 Teilnehmern verzeichnete 1983 Konzen. Zum sechsten Mal bereits war der SV Germania Eicherscheid Ausrichter der beliebten Veranstaltung aus Sport und Unterhaltung. Diesmal sorgten rund 50 Vereinsmitglieder für einen einmal mehr reibungslosen Ablauf und das leibliche Wohl der angereisten Besucher. Die präzise ausgearbeiteten Routen führten wahlweise über sechs, 15 oder 23 Kilometer und luden zur Visite von Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen wie der Belgenbacher Mühle ein.

Schirmherr des fröhlichen Spektakels war Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Er machte sich in größerer Gesellschaft auf den Weg und verriet in einem Grußwort an die vom dem Hof der Förderschule Startenden, das schier herbstlich anmutende Wetter „in seiner grauen Tristesse sollte uns nichts ausmachen. Mir am wenigsten, ich habe heute Geburtstag”. Etschenberg zeichnete den Cheforganisator des Wandertages, Eicherscheids Ortsvorsteher Günter Scheidt, mit einer Erinnerungsurkunde aus und betonte, er freue sich über die Qualifizierung des Nordeifeler Golddorfes im europäischen Dorfwettbewerb und hoffe auf eine gute Platzierung auf internationaler Ebene.

„Schang” Heinen und sein Team vom Presseamt der Städteregion ermittelte als größte teilnehmende Wandergruppe das Team „Energie und Wasser vor Ort” (Enwor) aus Kohlscheid. Das Versorgungsunternehmen schickte eine 34-köpfige Mannschaft auf die erlebenswerte Piste. Zweitstärkste Riege war der Obst-, Gartenbau- und Verschönerungsverein Baesweiler (32 Starter), gefolgt von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen der Städteregion (20 Meldungen), der Turnerriege der Eschweiler Sportgemeinschaft und der SPD-Fraktion der Städteregion.

Alle gemeldeten Wanderer wurden mit einem geschmackvollen Erinnerungstaler mit Golddorf-Wappen für ihre Teilnahme belohnt.

Schon jetzt stehen übrigens Ort und Datum des 32. Wandertage fest: am Sonntag, 19. Juni 2011, in Rurberg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert