1. Kölsche Nacht mit Colör in Rollesbroich

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
6951204.jpg
Mit guter Laune und stimmungsvoller Musik wird Colör aus Köln auch dabei sein: bei der ersten Kölsche Nacht in Rollesbroich.

Rollesbroich. Warum zum Abfeiern beim Karneval erst nach Köln reisen, wenn man das heimatnah auch in Rollesbroich erledigen kann? Das fragten sich vor Monaten bereits die Karnevalisten der Klev Botze und stellten damit erste Überlegungen für Kölschen Fastelovend direkt vor der Haustür an.

Aus der Idee wurde die „1. Kölsche Karnevalsparty“, die am Freitag, 31. Januar (Beginn 20 Uhr), im Saal des Hauses am Nationalpark ihre Premiere hat. Dazu haben sich die Klev Botze mächtig ins Zeug gelegt. „Wir wollen ein Fest in rot und weiß feiern“, stellen Hermann Schmalt von der KG und Präsident Marc Topp selbstbewusst fest. Hierzu wird man zunächst einmal den Saal in rot-weiß so schmücken, dass „ein Unterschied zum Kölner Gürzenich nur schwer zu erkennen ist“.

Das allein reicht natürlich heutzutage nicht mehr aus, um Besucher in Massen anzulocken. Wenn man jedoch damit „protzen“ kann, dass man mit Ute Geller, Jennifer Benz, Anja Hummel und Birgitt Geller die sogenannten Töchter Kölns verpflichten konnte, dürfte das schon anders aussehen.

Hinter den vier Namen verbirgt sich „Colör“. Sie sollten keine Schwierigkeiten haben, den Rollesbroicher Saal in ein karnevalistisches Tollhaus zu verwandeln, da sie für beste Unterhaltung aus der Domstadt stehen. Eine nicht ganz so weite Anreise haben an diesem Abend Schösch, Marco, Acky, Paul und Wolle. Kenner wissen bereits, dass es sich bei diesen Herren um die Vollblutmusiker der Band „Volljaas“ handelt, die in der Region auch mit Leichtigkeit jeden Saal auf Touren bringen. Einen erfahrenen DJ haben die Veranstalter dann auch noch zur Hand.

Walter Offermann wird mit gewohnter Souveränität den imaginären Plattenteller drehen und das Stimmungsbarometer in die Höhe treiben. Den ganzen Spaß kann man für einen Eintrittspreis von 9 Euro erleben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert