Zwei Weltneuheiten auf der Annakirmes

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
12480461.jpg
Noch 24 Tage! Der Countdown für die Dürener Annakirmes läuft. Foto: Ingo Latotzki
12481768.jpg
Die Verantwortlichen der Dürener Annakirmes freuen sich auf neun Tage Rummel an der Rur. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Gott sei Dank – von kurzfristigen Absagen, wie es sie im vergangenen Jahr gegeben hat, ist die Annakirmes 2016 bisher verschont geblieben. Noch genau 24 Tage und der große Dürener Rummel öffnet wieder seine Pforten – mit elf neuen Lauf- und Fahrgeschäften. So viele Neuheiten hat es auf der Annakirmes schon lange nicht mehr gegeben.

Kein Wunder, dass Platzmeister Achim Greiff, Hubert Cremer (FDP), Vorsitzender des Steuerausschusses, und Hans-Bert Cremer, Chef des örtlichen Schaustellerverbandes, sich sehr auf den Rummel an der Aachener Straße freuen. Vom Streit zwischen dem Platzmeister und dem Steuerausschuss-Chef ist nichts mehr zu spüren.

„Wir konnten elf neue Fahrgeschäfte nach Düren holen“, so Cremer. „Darunter sind sogar zwei Weltneuheiten, die erst in diesem Jahr Premiere feierten.“ Der „Infinity“, eine 65 Meter hohe Großschaukel, die in der Luft auch noch Loopings dreht, wurde erst vor wenigen Wochen in Pforzheim der Öffentlichkeit präsentiert. Und der „Driving Coaster“, eine echte Gaudi mit Buckelpiste, Steil- und Slalomfahrten in freischwingenden Gondeln, wurde erst im Frühjahr fertiggestellt. Ebenfalls zum ersten Mal in Düren sind die Geisterbahn „Zombie“, der „Real Shake“, ein Rundfahrgeschäft mit Überschlag-Garantie, und der Flipper mit zwölf freischwingenden Gondeln.

Hubert Cremer: „Die Annakirmes ist keine Veranstaltung für den Steuerausschuss oder die Verwaltung, sondern sie will den Menschen Freude machen. Ich bin sehr gespannt, wie die Besucher auf die vielen Neuheiten reagieren.“ „Die Top-Elite der Reise“, ergänzt Hans-Bert Cremer, „wird in diesem Jahr nach Düren kommen.“ Eine Veranstaltung wie die Annakirmes, betont der Schausteller-Chef, lebe auch vom Wechsel. „Wir brauchen eine gute Mischung aus Neuheiten und Bewährtem. Ich bin davon überzeugt, dass wir die ab dem 30. Juli haben.“ Und so wird es auch viele „alte Bekannte“ geben. Das „Europa-Rad“ präsentiert sich in Düren mit einer komplett neuen LED-Beleuchtung, ebenfalls mit von der Partie sind der „Sky Fall“, „Octopussy“, der Wellenflieger und der „Booster Maxxx“.

Eröffnet wird die Annakirmes wie immer am Samstag mit einer Viertelstunde Freifahrten auf allen Geschäften. Allerdings findet der offizielle Fassanstich mit Bürgermeister Paul Larue erst um 18 Uhr in der „Bayern-Festhalle“ statt. Zum zweiten Mal ist Familie Traber mit dem großen Zelt in Düren zu Gast. Jeden Tag wird es hier bayerische Stimmungsmusik geben. Klar, dass auch echte Kirmes-Klassiker wie der Familientag (Dienstag) mit halben Fahrpreisen und weiteren Vergünstigungen sowie der Rheinische Abend (Mittwoch) nicht fehlen dürfen.

Das Festkomitee Dürener Karneval hat für seinen Abend die Mickey-Brühl-Band verpflichtet. „Die Annakirmes“, so Bürgermeister Paul Larue, „ist das ‚Fest der Feste‘ in unserer Stadt. Sie bestimmt und prägt unseren Rhythmus. Viele Ex-Dürener kommen zur Kirmes zurück in die alte Heimat.“ Der Rummel sei in Düren fest verwurzelt. „Die Dürener freuen sich einfach sehr auf ihre Kirmes.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert