Zwei Pianisten-Talente spielen in der Europaschule

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
14745179.jpg
Mit der Pianistin Mia Gucek erlebten die Musikliebhaber in Langerwehe – wie auch mit Galina Nikolin – vielversprechende internationale Talente. Foto: Hendrik Buch

Langerwehe. Hätten ihr Alter die beiden nicht verraten, kaum einer im Publikum hätte wohl vermutet, dass die zwei Musikerinnen einen entscheidenden Teil ihrer Ausbildung noch vor sich haben. Am Sonntag spielten Mia Gucek aus Slowenien und Galina Nikolin aus Serbien in der Europaschule.

Beide Musikerinnen haben bereits internationale Nachwuchspreise gewonnen und werden derzeit an der Musikhochschule Münster von Pianist Heribert Koch aus Langerwehe ausgebildet. In der Töpfergemeinde spielten sie ein klassisches Programm mit Werken von Bach, van Beethoven, Schumann, Chopin und Liszt.

Den Auftakt machte Mia Gucek. Vor allem bei der Sonate As-Dur op. 26 von Ludwig van Beethoven zeigte die Slowenin, wie sie die verschiedenen Facetten des Klavierspiels beherrscht. Mit der gerade erst 16-jährigen Galina Nikolin erlebten die Gäste in der zweiten Hälfte „eines der vielversprechendsten Talente Serbiens“, wie Koch selbst ankündigte.

Auch sie konnte bei einer langsamen Sonate Beethovens sowie den schnellen Tanzrhythmen von Chopins Scherzo Nr. 3 cis-Moll ihre Fertigkeit unter Beweis stellen.

Ein Spiel auf höchstem Niveau, der Laie staunt und auch Klavierlehrer Koch bescheinigt seinen Schülerinnen „Perfektion“. Seine Erklärung: „Im Prinzip ist die handwerkliche Ausbildung am Klavier schon vor dem Studium abgeschlossen, dort werden vor allem musikalische Horizonte eröffnet.“ Während Gucek sich bereits im Studium befindet, bereitet sich Nikolin gerade erst bei Koch auf die Universität vor. „Die Beziehung zwischen Lehrer und Schüler ist im Musikstudium sehr eng und entscheidet oft über Karrieren“, erklärt Koch, „darum testet man gerne im Vorhinein die gemeinsame Basis aus.“

Dass den beiden Pianistinnen der Schritt in die Professionalität gelingen kann, daran zweifelte wohl am Ende des Klavierabends niemand mehr. Und die Musikliebhaber aus Langerwehe und Umgebung können sich auch in Zukunft freuen, dank des Musikhochschullehrers Heribert Koch, regelmäßig erstklassige Musiker in ihrem Ort begrüßen zu dürfen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert