Huchem-Stammeln - Zwei neue Fahrzeuge für Wehren in Huchem-Stammeln und Ellen

Zwei neue Fahrzeuge für Wehren in Huchem-Stammeln und Ellen

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
13506593.jpg
Zwei neue Mannschaftstransportwagen für die Löschgruppen der Feuerwehr in Huchem-Stammeln und Ellen nahm die Feuerwehr der Gemeinde Niederzier in Betrieb. Bürgermeister Heuser überreichte die Schlüssel an Wehrleiter Wirtz und die Löschgruppenführer. Foto: Fred Schröder

Huchem-Stammeln. „Es ist ein guter Tag für die Gemeinde und ein guter Tag insbesondere für unsere Feuerwehr“, sagte Bürgermeister Hermann Heuser sichtlich stolz, als er am Feuerwehrgerätehaus in Huchem-Stammeln zwei Löschgruppen aus der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Niederzier neue Mannschaftswagen übergeben konnte.

Die Löschgruppen aus Huchem-Stammeln und aus Ellen nahmen je einen Neunsitzer Ford-Transit in Empfang.

Die bisher genutzten Fahrzeuge seien knapp 17 Jahre alt, fügte der Niederzierer Wehrleiter Markus Wirtz hinzu. „Mit Rat und Verwaltung setzen wir den Brandschutzbedarfsplan Stück für Stück um“, sagte Wirtz im Beisein der Ortsvorsteher von Huchem-Stammeln und Ellen sowie der Vertreter der Ratsfraktionen.

Die beiden Fahrzeuge wurden für knapp 79.000 Euro gekauft und für den Feuerwehreinsatz ausgerüstet. Martinshorn und Blaulicht gehören ebenso wie Funk und Außenlautsprecher zur Ausstattung. Über die Lautsprecher könne die Bevölkerung im Notfall gewarnt werden, sagte Bürgermeister Heuser.

Nach der Einsegnung der Fahrzeuge durch den Merzenicher Pfarrer Hans Dieter Hamachers nahm Gemeindebrandmeister Markus Wirtz die Schlüssel der Fahrzeuge entgegen und gab sie gleich weiter an die Löschgruppenführer Nils Claßen (Huchem-Sammeln) und Jürgen Langerscheidt (Ellen). Und quasi als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk, hatte Bürgermeister Hermann Heuser für die Angehörigen der Wehr eine gute Nachricht zu verkünden.

Der Grundstückserwerb für das neue Feuerwehrgerätehaus an der B 56 in Huchem-Stammeln sei abgeschlossen. Mit dieser Baumaßnahme, die 2017 beginnen soll, baut der Kreis Düren an gleicher Stelle eine Rettungswache. Heuser hofft, dass die Inbetriebnahme von Gerätehaus und Rettungswache schon 2018 erfolgen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert