Zwei Haftbefehle: Erneuter Polizeieinsatz in Dürener Scharnhorststraße

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
Polizei Symbol Blaulicht Unfall Polizeiwagen Symbolfoto: Jens Büttner/dpa
Der Staatsanwalt betonte, dass der Einsatz nichts mit dem Prozess um den eskalierten „Knöllchenstreit“ im November 2016 zu tun habe, der derzeit vor dem Landgericht Aachen verhandelt wird.

Düren. An der Scharnhorststraße in Düren ist es am Freitagmorgen zu einem erneuten Polizeieinsatz gekommen. Wie Augenzeugen berichteten, sollen mehrere Polizeifahrzeuge in der Straße gewesen sein.

Wie Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg bestätigte, sollten bei dem Einsatz zwei Haftbefehle gegen zwei Männer (21 und 28 Jahre) vollstreckt werden, wobei einer der mutmaßlichen Täter gestern nicht angetroffen werden konnte. Die beiden Männer werden beschuldigt, Mitte April und Anfang Mai jeweils eine Körperverletzung begangen zu haben.

Das Opfer ist in beiden Fällen identisch. Der Staatsanwalt betonte, dass der Einsatz nichts mit dem Prozess um den eskalierten „Knöllchenstreit“ im November 2016 zu tun habe, der derzeit vor dem Landgericht Aachen verhandelt wird.

Schützeberg: „Ob die beiden Männer, gegen die der Haftbefehl vorliegt, noch an einem anderen Verfahren beteiligt sind, kann ich im Augenblick nicht sagen.“ Dass die Polizei sich entschieden habe, mit mehreren Fahrzeugen zur Scharnhorststraße zu fahren, habe am Einsatzort und den dortigen Vorkommnissen vom November zu tun. Es liege immer im Ermessen der Polizei, die Gefahrenlage am Einsatzort zu bewerten.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert