Zuwachs für den närrischen Rat

Letzte Aktualisierung:
9436753.jpg
Tänzerinnen aus fünf verschiedenen Gesellschaften der Innenstadt zeigten einen tollen Auftritt im Haus der Stadt. Foto: Hendrik Buch

Düren. Über gleich zwei neue Mitglieder, durfte sich der närrische Rat der KG aus Norddürener am Samstag freuen. Auf der Kostümsitzung der „Närrischen“ ernannte der Vorstand rund um Präsident Herbert Schmidt Ilona Bezani zur Ratsfrau und Renold Quade zum Ratsherren – eine Ehrung für Verdienste rund um die Gesellschaft.

Bei der Übergabe der Ratsherrenkappe lobte der Präsident Ilona Bezani für ihren unermüdlichen Einsatz für die KG seit Kindesbeinen, vor allem im Bereich des Tanzes. Dirigent Renold Quade dankten die „Närrischen Norddürener“ nicht nur für seinen Einsatz rund um das jährliche Konzert am 11.11., sondern ebenso für die Neukomposition des Vereinsmarsches: „Närrische Norddürener, die finden dieses Leben wunderbar“. Zu Ehren der beiden Ratsmitglieder tanzte Mariechen Celine Bindrich.

Daneben erlebten die Gäste im voll besetzten Haus der Stadt ein Programm von Rede bis Musik, besetzt ebenso mit örtlichen Kräften wie engagierten Akteuren. Tänzerisch schwang zuerst die „K5“, eine Gruppe aus fünf Dürener Gesellschaften, das Tanzbein. Das Damenballett der „Nordstadtmösche“ begeisterte wie schon seit Jahren die Jecken. Auch der Showtanz der „Kruuschberger Funken“ kam sehr gut an. Tanz in Verbindung mit Humor zeigten „Poppelsdorfer Schloss-Madämchen und Schloss-Junker“.

Musikalisch sorgte nicht nur die Saalkapelle rund um die neuen Ratsmitglieder für Unterhaltung. Zum Einmarsch füllten die „Blauen Funken“ aus Zülpich die Bühne mit Musik und Tanz. Mariechen Stefanie Geuenich sang gleich zwei Mal am Abend für das jecke Publikum. Zudem sorgte die „Huddel und Brass“-Kapelle aus Oberzier für ausgelassene Stimmung.

Der Parodist „Mr. Feinripp“ sorgte für viele Lacher. Ebenso gut kam die Rede von „Harry und Achim“ an. Der bekannte „Ausbilder Schmidt“ ließ mit seiner Motzerei kein Auge trocken. Als lokale Kraft stieg Michael Linn von den „Grieläächern“ aus Birkesdorf in die Bütt. Als weiteres Highlight des Abends ließ das Dürener Prinzenpaar Marc I. und Claudia I. (Herpertz) es sich nicht nehmen, die Nord-Dürener Jecken zu begrüßen. Mit ihrem Sessionslied begeisterten sie das Publikum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert