Zusammenstoß nach Fahrt über den Kreisverkehr

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Froitzheim. Warum ein Autofahrer am Freitagmorgen mitten über den Kreisverkehr bei Froitzheim fuhr und mit einem anderen Verkehrsteilnehmer zusammen stieß, ist bislang unklar. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Feststeht nach der Unfallaufnahme der Polizei, dass ein 61 Jahre alter Autofahrer aus Düren um 6.45 Uhr auf der B 56 von Düren in Richtung Euskirchen unterwegs war.

Eine Zeugin berichtet, der Dürener sei auf den Kreisverkehr, an dem sich B 56, L 33 und L 211 treffen, ungebremst zugefahren. Ohne zu bremsen habe er den bepflanzten Mittelteil überquert, dort eine Warnbake „rasiert“ und war schließlich in Höhe der Einmündung zur Martinusstraße (L 211) mit einem Kleinlaster zusammengestoßen.

Der 23-jährige Fahrer aus Schleiden, der auf der L 33 Richtung Vettweiß fuhr, konnte nicht mehr ausweichen. Nach der Kollision kam der Wagen des Düreners ins Schleudern. Erst knapp 20 Meter hinter dem Kreisverkehr kam er zum Stillstand.

Der 61-Jährige wurde vorsorglich zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, der 23-Jährige kam unverletzt davon. Der Wagen des Verursachers war nicht mehr fahrbereit. Die Gesamtschadenshöhe an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Aus einem Zeugenhinweis ergaben sich zunächst Anhaltspunkte für Ausfallerscheinungen des Düreners, der vor dem Unfall in Schlangenlinien gefahren sein soll. Allerdings hat die Polizei bislang keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum bei ihm feststellen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert