Düren - Zuhause wohlfühlen und Energie sparen

Zuhause wohlfühlen und Energie sparen

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
Baumesse Düren
Vieles dreht sich um Abwasserrohre, mehr aber noch um Bauen und Renovieren bei der Baumesse vom 30. September bis 3. Oktober. Die Organisatoren erwarten viele Besucher. Foto: Schröder

Düren. Die Kreisstadt ist ein guter Platz zum Bauen. Und auch zum Renovieren. Davon ist Bürgermeister Paul Larue überzeugt. Und nicht nur er. Auch die Verantwortlichen der Firma Mesa Veranstaltungs GmbH, die im Stadtteil Merken ansässig ist und vom 30. September bis 3. Oktober auf dem Annakirmesplatz die Baumesse veranstaltet.

Rund 200 Aussteller, davon nach Aussage von Projektleiterin Susanne Goblet etwa 80 Prozent aus der Region, werden rund um Bauen, Renovieren und Wohnen alles vorstellen, was der Markt hergibt.

Eine stabile und solide Bevölkerungsentwicklung mit leicht zunehmender Tendenz ist nach Ansicht von Bürgermeister Paul Larue ausschlaggebend für ein Bevölkerungswachstum in Düren entgegen dem Trend. „Unsere Anstrengungen bei der Ausweisung von Baugebieten nach einem dezentralen Konzept zeigen Wirkung”, sagt der Bürgermeister, „und als Mittelzentrum fühlen wir uns auch verantwortlich für das Umland.”

Eine These, die vom Mesa-Geschäftsführer Wolfgang Becker unterschrieben wird. Denn bei der Baumesse, der vierten ihrer Art in Düren, werden auch die Gemeinden Kreuzau, Langerwehe und Nörvenich sowie das RWE Angebote zum Hausbau unterbreiten.

Wolfgang Becker stellt bei der Konzeption der Messe in den Hallenzelten auf dem Annakirmesplatz zwei Schwerpunkte heraus: Wohlfühlen zu Hause und die Einsparung von Energie. Passend dazu wird auf einer Aktionsfläche gezeigt, wie das Eigenheim zum Sparheim wird, und neben moderner Heiztechnik eine gute Dämmung Energieverlust zu vermeiden hilft. Ob Holzhaus, Fertighaus oder Passivhaus: Das Angebot werde keine Wünsche offen lassen, verspricht die neue Projektleiterin Susanne Goblet.

Auch die Stadt Düren beteiligt sich an den Angeboten. Bauberater Ralf Adam wird Auskunft über baureife Flächen geben. Nutzen wollen er und Carsten Diehl von der Stadtentwässerung aber auch die Gelegenheit, über ein für Hausbesitzer ganz aktuelles Thema zu informieren: Die vom Gesetzgeber geforderte und viel diskutierte Dichtheitsprüfungen der Abwasserleitungen. „Da packen wir die Gelegenheit beim Schopfe zur aktuellen Beratung”, sagt Adam. Daneben stehen auch wieder kostenlose Fachvorträge auf dem Programm der Dürener Baumesse, die wegen des Feiertages 3. Oktober diesmal vier Tage dauert und an allen Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert