Linnich - Zu viel getrunken: 48-Jähriger verwechselt Graben mit Parkplatz

Zu viel getrunken: 48-Jähriger verwechselt Graben mit Parkplatz

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Linnich. Einen Parkplatz der etwas anderen Sorte hat sich ein 48-jähriger Mann aus Geilenkirchen am frühen Montagmorgen in Linnich ausgesucht. Stark alkoholisiert hatte der Mann sich ans Steuer seines Autos gesetzt und seinen Wagen in einem Graben geparkt.

Gegen 5.20 Uhr entdeckten Jogger einen Pkw, der in Körrenzig an der Bundesstraße 57 in der Böschung stand. Weil der Mann zusammengesunken und nicht ansprechbar am Steuer saß, vermuteten die Jogger zunächst, der Mann habe sich bei einem Verkehrsunfall verletzt. Der Wagen war verschlossen, der Motor lief und der einzige Insasse reagierte nicht auf die Passanten, so dass diese aus Sorge um dessen Gesundheit den Rettungsdienst verständigten.

Den Rettungshelfern gelang es, den Fahrer durch langes und lautes Klopfen an die Scheibe aufzuwecken. Die Umstände, wie das Auto in den Graben geraten war, konnten erst einmal nicht geklärt werden. Auch konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der 48- Jahre alte Geilenkirchener Verletzungen davon getragen hatte, so dass er zunächst mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Dort stellte sich heraus, dass der 48-Jährige nicht verletzt, sondern vielmehr alkoholisiert war. Der Alkoholgehalt im Blut von 0,88 Promille war höchstwahrscheinlich auch der Grund, warum er in der Böschung „geparkt habe und dann eingeschlafen sei", so seine ganz eigene Erklärung der Situation gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten.

Dass sein Wagen dabei beschädigt worden war, schien ihm nicht aufgefallen zu sein. Eine Blutprobe sowie der Führerschein wurden ihm abgenommen, ein Strafverfahren wegen Verursachung eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinwirkung wurde eingeleitet.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert