Ziemlich spannende „Dürener Köpfe“

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
11736662.jpg
Die Verantwortlichen des Lions-Clubs „Düren-Marcodurum“ freuen sich auf die 17. Auflage ihrer Kulturtage auf Schloss Burgau. Am Freitag, 26. Februar, beginnt die Veranstaltungsreihe. Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Dürener Köpfe“ ist schon seit einigen Jahren das Motto der Kulturtage des Lions-Clubs „Düren-Marcodurum“, und das ist auch bei der 17. Auflage der Veranstaltung nicht anders. Trotzdem geben die Verantwortlichen um Heinrich Hempsch, Karl-Josef Rubel und Fred Kessel vom Lions-Club den Kulturtagen diesmal einen besonderen Impuls.

Die bildenden Künstler, die auf Schloss Burgau ihre Arbeiten präsentieren, sind zwar allesamt „Dürener Köpfe“, aber solche mit Migrationshintergrund. Pia Kääpä ist in Finnland geboren und lebt seit 1992 in Düren, Andrej Kleer kommt aus Kasachstan, Zbigniew Myk aus Polen, Abdul Razzak Shaballout aus Syrien und Amirmostofian Thamores aus dem Iran.

Michael Geuenich vom Lions-Club: „Wir haben für unsere Ausstellung eine bunt gemischte Künstlergruppe zusammengestellt, die Ölgemälde, fotografische Arbeiten, Grafiken und Holzskulpturen zeigen wird.“ Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 25. Februar, um 19 Uhr.

Familiensonntag

Der Familiensonntag steht ganz im Zeichen von Musik, Kunst und Spiel. Am Sonntag, 28. Februar, erwartet die kleinen und großen Besucher von Schloss Burgau von 11 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. Die Musikschulen Düren und Kreuzau werden ihre Arbeit vorstellen, außerdem laden die „Bläserband“ der Realschule Wernersstraße und die „Junior Bigband“ des Gymnasiums am Wirteltor zu einem kleinen Konzert ein. Wie immer wird auch Musikclown Gerd Thul die Besucher unterhalten.

Professor Herbert Schmidt und Lions-Club-Mitglied Jürgen Roßkamp moderieren den „Dürener Talk“ am Mittwoch, 2. März, im Winkelsaal von Schloss Burgau. Gäste sind Edith Becker, Vorsitzende des Vereins „Dürener Tafel“, Gül Dinc, Gründerin der Facebook-Gruppe „Du bis aus Düren, wenn...“, Ex-Fußballprofi Wilfried Hannes und SPD-Bundesschatzmeister Dietmar Nietan.

Sänger und Liedermacher Martin Claßen aus Nideggen konzertiert am Samstag, 5. März, um 19.30 Uhr im Rahmen der Kulturtage. Claßen erzählt in seinen Liedern von alltäglichen Begebenheiten. „Ein Stück Hamlet“ heißt eine Aufführung des „Jungen Theaters Düren“ am Montag, 7. März, um 19 Uhr, bevor zwei Tage später der berühmte Klarinettist Engelbert Wrobel mit seinen Musikerkollegen Chris Hopkins, Eddie Erickson und Nicki Parrott nach Düren kommt. Die vier Vollblutmusiker haben sich vorgenommen, den Winkelsaal ab 19 Uhr zum Swingen zu bringen.

Über 350.000 Euro

Wie immer kommt der Erlös der Lions-Kulturtage einem guten Zweck zugute. Heinrich Hempsch, Präsident des Lions-Clubs: „Wir konnten insgesamt aus dem Erlös unserer Veranstaltung schon über 350.000 Euro spenden.“ Diesmal geht das Geld an die Lebenshilfe des Kreises Düren, das städtische Jugendamt für die Durchführung der Ferienlager am Dürener Badesee, das Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich und den sogenannten Feuerwehrfonds des Lions-Hilfswerks „Marcodurum“. „Ich möchte sagen“, betonte Bürgermeister Paul Larue bei der Vorstellung des Programms der Kulturtage, „dass es sich hier in gleich zweifacher Hinsicht um eine löwenstarke Veranstaltung handelt“.

Zum einen biete der Lions-Club, der ja den Löwen im Namen trage, eine spannende Kulturveranstaltung, zum anderen würde damit in Düren sehr viel Gutes getan. Auch Dieter Powitz, Leiter des städtischen Kulturbetriebs, zeigte sich von dem Engagement des Lions-Clubs sehr angetan. „Ihre Initiative, ihre Arbeit als Kunstförderer zeigt, wie lebendig die Kunstszene in unserer Stadt Düren ist.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert