Zeltlager der „Ahle Schlupp“: Wasserrutsche, Stockbrot und eine Rallye

Letzte Aktualisierung:
15015413.jpg
Mehr als 100 Jungen und Mädchen aus Kreuzau waren bei der 28. Auflage des Zeltlagers der Karnevalsgesellschaft „Ahle Schlupp“ aus Kreuzau mit von der Partie. Die Kinder hatten drei Tage lang jede Menge Spaß. Foto: privat

Kleinhau. Bereits zum 28. Mal veranstaltete die Karnevalsgesellschaft „Ahle Schlupp“ aus Kreuzau ihr Kinder und Jugendzeltlager auf dem Jugendzeltplatz „Finkenheide“ des Kreises Düren in Kleinhau.

In diesem Jahr lautete das Motto „Spanien – olé“, und Lagerleiter Manfred Kempen freute sich über den großen Zuspruch und die anhaltende Beliebtheit des Zeltwochenendes bei Kindern, Jugendlichen und natürlich auch den Eltern. Erneut meldeten sich mehr als 100 Mädchen und Jungen zum Zeltlager an und waren pünktlich zum großen Sommer-Event freitags nachmittags in Finkenheide ein. 30 Betreuer, zehn Küchendamen und eine Hausmeistercrew sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Wochenendes und das Wohlergehen der Teilnehmer.

Mit einem Wortgottesdienst eröffnete der aus Vietnam stammende Pater Chi Tien Wu das Lagerleben. Dabei stimmte er die Kinder sehr ansprechend unter dem Motto „Olé, olé, ole“ auf ein interessantes und abwechslungsreiches Wochenende ein.

Zum Lied „Wenn die bunten Fahnen wehen“, hatte Kinderprinz Maximilian II. (Monath) vorab bereits die Fahne der „Schluppe“ gehisst. Anschließend wurden Schärpen für alle Teilnehmer gebastelt und bemalt. Mit einem großen Lagerfeuer nach der Nachtwanderung ließ man den Abend ausklingen.

Am Samstagvormittag starteten die kleinen Bewohner der verschiedenen Zelte dann zur großen Zeltlager-Rallye, bei der die ersten Punkte gesammelt werden konnten. Aufgrund des herrlichen Wetters improvisierten die Betreuer am Nachmittag schnell eine große Wasserrutsche – die Kreuzauer Nachwuchs-Karnevalisten hatten einen Riesenspaß mit dem kühlen Nass aus dem Gartenschlauch. Anschließend standen dann „Spiele ohne Grenzen“ auf dem Programm; hier konnten weitere Punkte für den Gewinn der Rallye gesammelt werden. Am Abend gab es Stockbrot am Lagerfeuer sowie eine Disco.

Selbst einstudierte Lieder präsentierten die Teilnehmer zum Abschluss des Zeltlagers bei der großem Schlussfeier, zu der auch viele Eltern sowie der amtierende Kreuzauer Karnevalsprinz Jürgen I. (Maubach) gekommen waren.

„Schluppe“-Präsident Peter Kaptain bedankte sich bei den ehrenamtlichen Betreuern, den Küchenfrauen und allen übrigen Helfern für ihr großes Engagement. Dem schloss sich Bürgermeister Ingo Eßer (CDU) an und sprach der Karnevalsgesellschaft ein großes Lob für die Durchführung des Lagers aus. Es sei ausgesprochen positiv und in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr, so Eßer.

Spannend wurde es dann noch einmal, als es zur Siegerehrung der Rallye kam. Das „Bären-Clown-Zelt“ hat den bronzefarbenen Clown gewonnen, den silbernen Clown das „Musik-Clown-Zelt“ und den goldenen Clown das „Sonnen-Clown-Zelt“.

Zum Schluss erklang das Lied „Tschüss zesamme – maht et jood“ , und die „Schluppe“ luden damit zum 29. Zeltlager im kommenden Sommer ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert