Rölsdorf - Z & J Technologies gibt Treuebekenntnis zum Standort Düren ab

Z & J Technologies gibt Treuebekenntnis zum Standort Düren ab

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
10526803.jpg
Symbolischer Spatenstich: Z & J-Geschäftsführer Metin Gerceker (v.l.), Bürgermeister Paul Larue, Baudezernent Paul Zündorf, Michael Linn und Heinz Mannheims (Wirtschaftsförderung) und Bernd Kürten vom Amt für Stadtentwicklung gaben den Startschuss zum Bau des neuen Verwaltungsgebäudes der Firma. Foto: Abels

Rölsdorf. Mit dem symbolischen Spatenstich zum Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes hat die Firma Z & J Technologies GmbH (vormals „Zimmermann & Jansen“) am Freitag den Startschuss für ein umfangreiches Investitionsprogramm am Stammsitz in Rölsdorf gegeben.

Bis 2020 will der Inhaber des 1877 gegründeten Traditionsunternehmens, die britische Aktiengesellschaft IMI, in zwei Bauabschnitten rund 15 Millionen Euro investieren, kündigte Metin Gerceker, seit 2013 Vorsitzender der Z & J-Geschäftsführung, an.

In einem ersten Schritt werden rund 7,5 Millionen Euro verbaut. Zwischen Bahnstraße und Bertramsweg entsteht auf dem Firmengelände für 2,5 Millionen Euro ein neues, repräsentatives Verwaltungsgebäude mit einer Fläche von 2200 Quadratmetern, in dem auch der Vertrieb und die Forschungs- und Entwicklungsabteilung ihre Büros beziehen werden.

Der Rohbau soll Ende 2015 fertig sein, bereits im April sollen 130 Mitarbeiter ihre neuen Arbeitsplätze beziehen können. Eine spätere Erweiterung ist nicht ausgeschlossen. Das angrenzende Sozialgebäude wird abgerissen. Die Wasch- und Sanitärräume der Belegschaft werden in einen anderen Gebäudekomplex verlegt. „Wir werden auch eine eigene Kantine bekommen“, kündigte Gerceker an.

Parallel sollen zwei Produktionshallen optimiert werden. Sie sollen unter anderem neue Dächer und Fenster erhalten. Gerceker und sein Team hoffen, dass die Arbeiten zwischen Januar und März beginnen können. Momentan sei das Werk derart ausgelastet, dass die Sanierungen noch zurückgestellt werden müssten. „Ende April aber wollen wir komplett fertig sein“, betonte Gerceker.

Seit 2013 hat die Firma Z & J ihren Umsatz im Kerngeschäft, dem Bau von Industrie-Armaturen, um gut 30 Prozent gesteigert. Und auch für die kommenden fünf Jahre geht das Management von einem Wachstum von jährlich bis zu zehn Prozent aus. Daher sollen in einem zweiten Bauabschnitt noch einmal 7,5 Millionen Euro investiert werden, unter anderem in die Fertigungshallen, aber auch in neue Maschinen. Die Entscheidung, in welchen Bereichen wie viel investiert wird, soll 2016/2017 fallen, kündigte Gerceker an.

Bürgermeister Paul Larue dankte der Z & J-Geschäftsführung am Rande des Spatenstiches für die Standorttreue. „Die millionenschweren Investitionen belegen das Vertrauen in den Standort Düren“, betonte Larue.

Und sie sind ein starkes Signal an die Belegschaft, dass die 320 Arbeitsplätze sicher sind. Wenn die Annahmen im ambitionierten Fünf-Jahres-Plan Realität werden, könnte die Belegschaft um gut 50 Mitarbeiter wachsen. Einen Mangel an geeigneten Ingenieuren befürchtet Z & J nicht, die große Herausforderung aber sei es, qualifizierte Kräfte für den weltweiten vertrieb zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert