Untermaubach - Wundervolle musikalische Reise beim Burgkonzert

Wundervolle musikalische Reise beim Burgkonzert

Von: han
Letzte Aktualisierung:
Der Lions Club Kreuzau-Rureife
Der Lions Club Kreuzau-Rureifel veranstaltete einen anheimelnden musikalischen Abend mit den „Koninklijke Fanfare Concordia Ulestraten” auf der Burg in Untermaubach. Der Erlös kommt dem Lions-Hilfswerk zu Gute, das es für Hilfen in der „Grafschaft Molbach” einsetzen wird. Foto: Schmitz

Untermaubach. Ein Ambiente wie aus dem Bilderbuch, ein Burgherr, Mariano Graf von Spee, der sein Domizil unentgeltlich zur Verfügung stellte, und ein musikalischer Abend im Schatten des Burggemäuers, der einerseits Genuss, zum anderen aber auch die Nachwuchsarbeit im Bereich der Jugendorchester herausstellte.

Der Lions Club Kreuzau-Rureifel hatte zum Konzert mit der „Koninklijke Fanfare Concordia Ulestraten” eingeladen - und 350 Besucher folgten.

Groß und Klein aus dem Club waren ständig auf den Beinen, kümmerten sich um das Wohl der Besucher, die bei zunächst sommerlichen Temperaturen das musikalische Geschehen verfolgten und später mit „Jäckchen” die musikalischen Spots in der illuminierten Burg genossen. Es war ein äußerst angenehmer Abend. Club-Präsident Dr. Hans-Joseph Rücker freute sich, dass mit dem Erlös der Veranstaltung das Lions-Hilfswerk Kinder und Jugendlichen mit Problemen aus der Region helfen kann und die erfolgreiche Arbeit der Musikschule Kreuzau weiter unterstützt werden kann. Besonders bedankte sich der Mediziner bei Hub Nickel, der für die musikalische Gestaltung gewonnen werden konnte.

Im Kreis Düren ist der Niederländer insbesondere als exzellenter Trompeter in den Reihen der Cappella Villa Duria bekannt. In Untermaubach lernte man ihn von einer anderen Seite kennen. Statt in höchsten Tönen zu schwelgen, schwang er den Taktstock beim „Koninklijke Fanfare Concordia Ulestraten”. Die Musiker boten ein erstklassiges Konzert im Innenhof der Burg, eine gelungene Mischung aus Klassik und Unterhaltungsmusik zu Gehör brachten. Fenna Ograjensek überzeugte als Sopranistin ebenso wie Pascal Pittie.

Klassische Klassik, ein Gänsehaut-Erzeuger wie „Nessun Dorma”, ein gefühlvolles „O Mio Babbino Caro”, der Wechsel zum „The Sound of Music”, ein „Song to the Moon” und ein schmachtendes „O Sole Mio”. Der „Willkommensgruß” an die „Czardas Fürstin” auf der Burg fehlte nicht, gefolgt von einem hervorragenden „Spektakel” bei „Riverdance”. Swingmusik schwang in der Sommerluft bei „Sax in the City” oder „Let the Tuba swing”, und es summte kräftig beim „Hummelflug”.

Die Musiker aus der niederländischen Provinz Limburg spielten in einer in den Niederlanden und Belgien typischen Besetzung mit Blechbläsern, Saxophonen und Schlagzeug, beim aktuellen Konzert noch ergänzt von der Jugendabteilung mit Blockflöten- und Schlagwerkgruppe. Überzeugend war zu Beginn des Burgabends ebenso das Jugendorchester der Kreuzauer Musikschule, das Filmmusiken spielte - von James Bond bis zu Mission Impossible. Glänzend wie immer das Percussion- Ensemble der Musikschule, das das Publikum faszinierte.

Eine wundervolle musikalische Reise durch verschiedenen Stilepochen und Genres erlebten die begeisterten Zuschauer. Und Hans-Joseph Rücker war die Freude anzusehen, dass die Einwohner in der „Grafschaft” mit ihrem Besuch auch den Lions Club, seine Ideen und seine Hilfsbereitschaft unterstützen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert