Wo jeder Augenblick ein Geschenk ist

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
demenz11-bu
Die Mitarbeiter der Gruppe „Achtsam - geschenkte Zeit” bemühen sich um neue Helfer und stellen ihre Arbeit vor. Foto: bel

Düren. Von Zeit zu Zeit wird das Thema von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen, besonders wenn ein Prominenter wie der Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Walter Jens an Demenz erkrankt, und Frau und Sohn Aufsehen erregende Bücher schreiben, die sich auf den Bestsellerlisten viele Wochen ganz oben halten.

„Achtsam - geschenkte Zeit”, ein Projekt der Evangelischen Gemeinde zu Düren, hat es sich zu Aufgabe gemacht, Demenzkranken unspektakulär zu helfen. Schon seit langer Zeit begleiten ehrenamtliche Mitglieder die Erkrankten stundenweise, um ihnen Freude und eine gehörige Portion an Lebensqualität zu verschaffen und die Angehörigen zu entlasten.

„Die Zahl der Demenzkranken steigt”, erläutert Initiatorin Beate Schuster, „denn die Menschen werden älter.” Deshalb bemühen sich die Mitglieder rechtzeitig um Unterstützung, damit in Zukunft keine Versorgungslücken entstehen.

Männer und Frauen, die sich eine ehrenamtliche Tätigkeit in dem Projekt vorstellen können, werden in einem mehrtägigen Seminar geschult. Sie lernen die Krankheit und ihre Erscheinungsformen kennen. Wie kann die Krankheit verlaufen? Wie ändert sich der Erkrankte selbst? Fragen stellen sich, auf die es natürlich Antworten gibt.

Ist diese theoretische Hürde genommen, geht es um Möglichkeiten, wie der Betreuer oder die Betreuerin zu dem Dementen Zugang findet. Der angehende Begleiter eines Dementen muss die passenden Stellen kennen, wo es die entsprechende Beratung gibt.

Voraussetzung für eine Mitarbeit ist eine hoch entwickelte soziale Kompetenz gepaart mit Empathie. „Man muss die Menschen, besonders die alten Menschen, in diesem Zustand mögen”, sagt Eleonore Istas, Koordinatorin des Projekts.

Der nächste Befähigungskurs dauert 30 Stunden. Er findet statt vom 30. August bis 7. Oktober, jeweils montags und donnerstags von 18 bis 20.30 Uhr im Haus der Evangelischen Gemeinde zu Düren, Wilhelm-Wester-Weg 1.

Informationen und Anmeldung sind bei bei Beate Schuster und Eleonore Istas unter 02421/188 132 und per Mail (achtsam-zeit@gmx.de). Ein weiteres besonderes Projekt ist ein Gottesdienst für Menschen mit Demenz und ihre Begleitpersonen in der Christuskirche am Sonntag, 12. September, 11 Uhr.

Nach der Messe werden die Besucher zu einem Gedankenaustausch ins Gemeindehaus eingeladen. Anke Hettinger-Schneider führt anschließend durch die Kunstausstellung „Rot-Gelb-Blau”.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten, denn es gilt, den Transport mit Bussen, den Gottesdienst, Mittagsimbiss und die Führung durch die Kunstausstellung zu koordinieren. Anmeldungen bis Mittwoch, 25. August, per E-Mail an generationengottesdienst_12.09@web.de .
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert