„Wir haben hier wirklich viel gelernt”

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
ärzte_bu
Vier chinesische Ärzte aus der Partnerstadt Jinhua sind zu Gast in Düren und wurden im Rathaus von Bürgermeister Paul Larue mit ihren Kooperationspartnern empfangen.

Düren. Ein „neues Kapitel der Geschichte”, sagt Bürgermeister Paul Larue, wird derzeit in den Dürener Krankenhäusern geschrieben: Ärzte aus der chinesischen Partnerstadt Jinhua schauen ihren Kollegen in den Dürener Hospitälern über die Schulter.

Noch für wenige Tage sind ein Chirurg, ein Internist, ein Kinderarzt und ein Gynäkologe in Lendersdorf, Birkesdorf und im städtischen Krankenhaus an der Roonstraße zu Gast. Yu Shi´an, Tu Junwei, Xu Jianxin und Hu Min sind allesamt Ende 30 und gestandene Vertreter ihrer Fachrichtungen. In der westlichen Medizin sind sie ebenso zu Hause wie in der traditionellen Heilkunst.

Aber was sie in Düren, mit dem ihre 4,5 Millionen Einwohner zählende Heimatstadt seit 2002 verschwistert ist, gesehen haben, erstaunt sie dennoch. Düren sei „eine schöne und reinliche Stadt”, befindet Internist Tu Junwei. Kollege Yu Shi´an freut sich: „In zwei Wochen habe ich von den deutschen Ärzten wirklich viel gelernt.” Gynäkologe Hu Min, der in Birkesdorf hospitiert, zollt dem Chefarzt der Gynäkologie im St.-Marien-Hospital Respekt und Bewunderung: „Ich habe viel von ihm gelernt.” Besonders im Bereich der endoskopischen Schlüssellochoperationen habe er neue Einsichten gewonnen, die er in China umsetzen will. Auch Dr. Yu Shi´an, Spezialist unter anderem für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, nimmt mit Sicherheit wesentliche Kenntnisse mit in die Heimat: „Ich glaube, dass die Pankreas-Operation hier sicherer als bei uns sind.”

Zufriedenheit auf allen Seiten: Da strahlen auch Bürgermeister Paul Larue und sein Mitarbeiter Helmut Göddertz, auch Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Düren-Jinhua. „Es ist unser Ziel, nicht nur Offizielle, sondern auch ganz normale Menschen zusammen zu bringen”, hebt der Chef im Rathaus hervor. Und Göddertz ist eines wichtig: „Unsere Gäste haben die ganze Region kennen gelernt.” Jan-Georg Ochs (Lendersdorf) und Hans-Friedrich Ott, niedergelassener Arzt in der Innenstadt, haben ihre Kollegen die ganze Zeit über begleitet. Sie bestätigen unisono „gute Erfahrungen” mit den chinesischen Gästen - und fordern darum eines: „Das sollte wiederholt werden.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert