Windener Fußballer treffen ganze fünf Mal

Von: say
Letzte Aktualisierung:
13640578.jpg
Winden war nicht nur wie hier im Kopfballduell zwischen VfVuJ-Spieler Philipp Bense (rechts) und SG GFC Düren 99-Spieler Jan Pelzer eine Nummer größer. Foto: Sebastian Adriany

Winden. Der VfVuJ Winden II gewinnt das abschließende „Spiel der Woche“ des Kalenderjahres. Mit 5:1 besiegten die Windener in der Kreisliga C4 die SG GFC Düren 99 III und überwintern mit drei Punkten stand. Zu Alemannia Straß II auf Tabellenrang zwei.

 „Wir haben beide Halbzeiten klar dominiert und deshalb auch in der Höhe hochverdient gewonnen“, sagte Windens Trainer Jan-Marc Jörres glücklich nach dem Spiel.

Nach kurzer Einfindungsphase waren die Hausherren von Beginn an die ballbestimmende Mannschaft, kamen aber zu wenigen Torabschlüssen. Dominik Scherten mit einem Distanzschuss und Paul Warning mit einer Flanke die zum Torschuss wurde, prüften den Gästekeeper Dennis Hudic. In Vertretung für seinen Sohn Lucas, der mit der ersten Mannschaft zum Spiel nach Vichtal musste, sah GFC 99 Coach Willy Kirschbaum eine gute Kontersituation von Jan Pelzer, der aber nicht konsequent durchlief.

Kurz vor der Pause kippte das Spiel endgültig in Richtung Winden. Robin Wagner mit einem platzierten Schuss in die untere linke Ecke erzielte die Führung (42.). Zwei Minuten später schloss Sven Boltersdorf einen Konter durch die Mitte zum 2:0 ab (44.). Philipp Bense hätte vor der Pause sogar einen dritten Treffer für Winden erzielen können, hätte da nicht ein Gästespieler auf der Linie Gestanden. „Wir hatten die volle Kontrolle, haben Geduld behalten und auch in Hälfte zwei alles wieder umgesetzt“, so Trainer Jörres.

Kurz nach Wiederanpfiff, als Boltersdorf nach Flanke von Luca Nießen per Kopf seinen zweiten Treffer erzielte (52.), war die Frage geklärt, wer den Platz als Sieger verlässt. Winden, die noch einige gute Chancen ausließen, durften aber noch zwei Torerfolge feiern. Einen Freistoß von Nicklas Jessen an die Strafraumgrenze gespielt, verwandelte Jörg Lennartz zum 4:0 (70.). Den fünften Treffer erzielte Scherten, da er im Fünfmeterraum entschlossener als Gästetorwart und Abwehr in den Zweikampf ging (72.).

Die Gäste, die personell arg gebeutelt in die Partie gingen und bereits im ersten Spielabschnitt zweimal wechseln mussten, kamen noch zu ihrem Ehrentreffer durch David Jansen (80.). Durch den souveränen Sieg hält Winden den Kontakt zu Straß II und Jörres ist guter Dinge „die Meisterfeier von Straß so weit wie möglich nach hinten zu schieben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert