Widerstand gegen die Streichliste wächst

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. In Embken unterstreichen die Initiatoren der Bürgerbewegung „Pro Bildung Nideggen” ihren Einsatz für den Erhalt von Grundschule, Turnhalle und Lehrschwimmbecken mit einem Offenen Brief, in Berg formiert sich Widerstand wegen der Bürgerbegegnungsstätte.

Dieter Nolden, Ratsherr der Menschen für Nideggen und Ortsvorsteher von Berg, wehrt sich gegen die drohende Schließung der Begegnungsstätte in seinem Stadtteil: „Wenn der Stadtrat am 12. Juni die Streichliste des Sanierungsplanes absegnet, besteht die einzige Chance, die Schließung der Bürgerbegegnungsstätte zu verhindern, darin, dass wir Berger das geplante Einsparpotenzial von rund 12 500 Euro jährlich selber aufbringen”, sagt Nolden. Eine Schließung des Hauses würde nicht nur die Berger treffen, sondern auch den Nideggener Heimat- und Geschichtsverein, der in der Bürgerbegegnungsstätte eine neue Heimat gefunden hat. Der Kommunalpolitiker spricht von einem „nutzlosen und einem unangemessenen Kahlschlag rund um Nideggen” und fragt, warum die Berger ihre Begegnungsstätte selber finanzieren sollen, während der Sanierungsplan für das so genannte „Schwarze Haus” am Zülpicher Tor in Nideggen bei jährlichen Betriebskosten von rund 22.500 Euro nur Einnahmen von rund 500 Euro pro Jahr vorsehe.

In einem Offenen Brief appellieren die Unterstützer der Initiative „Pro Bildung Nideggen” an die Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, der SPD, der Unabhängigen und der FDP sowie an Margit Göckemeyer, dem Beispiel von CDU und Menschen für Nideggen zu folgen und die Grundschule Embken von der Streichliste zu nehmen.

In dem Schreiben wiederholen sie ihre Forderungen aus der Bürgerversammlung nach Kostentransparenz, langfristiger Sicherung der Schule und einem Runden Tisch, um kostendämpfende Lösungen zu finden. Die Unterzeichner verweisen auch darauf, dass das Lehrschwimmbecken der Schule aktuell von rund 250 Jungen und Mädchen aus sieben Schulen genutzt wird. Ebenfalls rund 250 Kinder und Erwachsene absolvieren in ihm Schwimm- oder Fitnesskurse Die Turnhalle wird allein von 250 Jungen und Mädchen aus Sportvereinen frequentiert. Zu den Unterzeichnern des Briefes gehören auch Gottfried Claßen, der Vorsitzende von BW Embken, und Albert Weimbs, der Vorsitzende der SG Voreifel. Beiden hatten sich schon während der Bürgerversammlung vehement für den Erhalt von Grundschule, Turnhalle und Lehrschwimmbecken ausgesprochen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert