Wesen aus einer Welt zwischen Tag und Traum

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
8410713.jpg
SONY DSC

Düren. Sie bestehen aus nichts als Papier und leben dennoch: Scherenschnitt-Figuren der Künstlerin Sarah Schiffer krabbeln, fliegen und fließen die Wände in den Räumen der „Initiative Die Treppe“, der früheren Galerie Lutz Rohs an der Yorckstraße 3, entlang.

So hat es zumindest den Anschein, denn wer den Schauplatz betritt, kommt nicht um den Eindruck umhin, er habe es hier mit etwas ganz Lebendigem zu tun. Jetzt können sich die Kunstfreunde in der Kreisstadt selber einen Reim darauf machen – in der Ausstellung „Storyboard“, einem Projekt des Kunstfördervereins Kreis Düren.

Sie kommen aus einer Welt zwischen Tag und Traum, jene Wesen, die Sarah Schiffer platzgreifend über die Wände verteilt hat. Die strenge Ordnung des Storyboards, mit dem Trickfilmzeichner ihre Geschichten ordnen, erscheint hier aufgelöst. Trotzdem kann der Betrachter über das Ansehen der Figuren zum Schauen von Geschichten, zu einem imaginärem „Kino im Kopf“ finden. Denn diese zerbrechlich scheinenden Figuren entwickeln so etwas wie ein Eigenleben, eine persönliche Ausstrahlung. Der kann sich der, der Schiffers Geschöpfen begegnet, nur ganz schwer entziehen.

Begegnet sind der Künstlerin die Wesen über die Balladen-Sammlung des US-amerikanischen Volkskundlers Francis James Child (1825-1896). Dessen Buch „The English and Scottish Popular Ballads“ habe sie „von Anfang an stark interessiert“, erinnerte sich Schiffer bei der Präsentation ihrer Schau.

Doch nicht der Charme der Child-Balladen habe sie gefesselt, sondern auch die Arbeitssituation in der Yorckstraße: „Scherenschnitte direkt auf die Wand zu bringen“ – auch das habe sie fasziniert. Ganz nebenbei rundet sich mit „Storyboard“ auch noch Sarah Schiffers Lebenskreis: Vor ziemlich genau zehn Jahren hatte ihr Lutz Rohs an gleicher Stelle die erste Ausstellung organisiert.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag um 19 Uhr.Zu sehen ist sie mittwochs bis freitags von 16 bis 18.30, samstags von 11 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung. Die Finissage mit Papiertheater-Aktion findet am Sonntag, 26. Oktober, 11 Uhr, statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert