Wenn sich die Kirche in einen blauen Ozean verwandelt

Letzte Aktualisierung:
6487826.jpg
Sie hatten fünf Tage Zeit, um ein ganzes Musical einzustudieren: 40 Akteure zwischen elf und 14 Jahren haben unter der Leitung von Stefan und Ulrike Iseke für die Aufführung in der Christuskirche geprobt.

Düren. In eine einsame, weit abgelegene Insel mitten im blauen Ozean verwandelt sich die Dürener Christuskirche am kommenden Sonntag, 3. November, wenn um 18 Uhr 40 Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Stefan und Ulrike Iseke das Musical „Emelie voll abgehoben“ von Andreas Schmittberger aufführen.

Mit 15 Chor- und Sololiedern, einigen Instrumentalstücken, witzigen Dialogen und pantomimischer Darstellung erzählen die elf- bis 16-jährigen Akteure die Geschichte der Königstochter Emelie, die es nicht hinnehmen will, dass ihr Volk seit 300 Jahren auf dieser winzigen Insel mit nur drei Palmen und unzähligen Muscheln, Sonne und dem „ewigen Lied des Windes“ festsitzt.

Gegen den Willen ihres Vaters beschließt sie, den uralten Traum vom Fliegen wahr zu machen und die weite Welt kennenzulernen. Ein erster Versuch scheitert kläglich, doch als sie einer verletzten Möwe hilft, kommt ihr eine geniale Idee. Andreas Schmittberger, dessen Musicals „Löwenherz“ und „Die chinesische Nachtigall“ in den letzten Jahren mit großem Erfolg in Düren aufgeführt wurden, erzählt in seinem neuesten Werk eine Geschichte vom Aufbruch, Erwachsen-Werden und Loslassen.

In Rekordzeit einstudiert

Einstudiert wurde das Stück während einer fünftägigen Freizeit in den Herbstferien, zu der die Evangelische Gemeinde Düren mit Unterstützung der Dürener Bürgerstiftung schon zum achten Mal eingeladen hatte und die 40 jugendlichen Teilnehmer mit ihren fünf Betreuern ins niederrheinische Nettetal geführt hatte. Für den Besuch wird ein freiwilliger Beitrag erbeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert