Wenn die Betrogene nicht mehr mitspielt...

Letzte Aktualisierung:
5039796.jpg
Madeleine Niesche und Thomas Kemper zeigen im Komödienklassiker „Offene Zweierbeziehung“, wie es enden kann, wenn nur der Mann nach diesem Motto lebt. Foto: Grenzlandtheater Aachen

Düren. Mit der Komödie „Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo und Franca Rame gastiert am Freitag, 8. März, das Grenzlandtheater Aachen im Haus der Stadt Düren. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.

„Soll die offene Zweierbeziehung funktionieren, darf sie nur nach einer Seite offen sein, nach der Seite des Mannes. Denn falls die Beziehung nach beiden Seiten geöffnet wird entsteht – Durchzug“ – wieder einmal will Antonia sich umbringen, denn die Affären ihres Mannes erträgt sie schon lang nicht mehr.

Sie dreht den Spieß um

Der nutzt jede Gelegenheit zum Seitensprung und propagiert die Vorzüge einer offenen Beziehung. Der perfekte Männertraum, mit einer treu sorgenden Ehefrau im Hintergrund, für die er vor allem „Achtung“ empfindet, während er sich nebenher mit anderen Frauen vergnügt.

Doch das findet ein jähes Ende, als Antonia plötzlich den Spieß umdreht und sich einen jungen Liebhaber zulegt. Egal, ob ihr Mann sie anfleht oder den Fön in der Hand mit Selbstmord droht - Antonia will nicht zurück in den Hafen der Ehe.

„Offene Zweierbeziehung“ hat auch nach einem Vierteljahrhundert nichts an bissig-ironischer Aktualität verloren. Wie durch ein Brennglas gesehen, entfaltet sich vor den Augen der Zuschauer das exemplarische Scheitern einer Beziehung in diesem spannungsgeladenen Komödienklassiker.

Unter der Regie von Uwe Brandt, Anja Junski spielen Madeleine Niesche und Thomas Kemper. Für Bühnenbild und Kostüme zeichnet Manfred Schneider verantwortlich, für die Choreografie Marga Render. Text und Musik für „Aldos Song“ stammen von Heiko Wätjen

Hier gibt‘s Karten

Eintrittskarten gibt es zu 15,40, 18,70 und 21,50 Euro (50 Ermäßigung für Schüler und Studenten).Tickets gibt es an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, Telefon 02421/25-1317, und an der Theaterkasse an der Info-Theke des Dürener Kulturbetriebs im Bürgerbüro, Markt 2, Telefon 02421/25-2525.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert