Weitere Häuser für Flüchtlinge im Umsiedlungsort

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Morschenich. 160 Flüchtlinge leben in der Gemeinde Merzenich. Etwa 60 davon sind in sechs Häusern in Morschenich untergebracht worden, die die Umsiedler bereits verlassen hatten. „Die Häuser werden der Gemeinde von RWE Power kostenlos für drei Jahre zur Verfügung gestellt“, erklärte Georg Gelhausen (CDU).

Die Nebenkosten sowie die Bewirtschaftungskosten trage wie auch sonst die Gemeinde.

„Sechs Häuser sind schon hergerichtet worden, derzeit ist der Bauhof mit zwei weiteren Häusern beschäftigt“, erläuterte der Bürgermeister. Er bat um Verständnis dafür, dass aus diesem Grund die ein oder andere Grünfläche vielleicht nicht so gepflegt werde wie üblich.

Zeit verschafft

Bislang hat die Gemeinde 42.000 Euro in die Häuser und in Heizöl investiert. „Im Vergleich zu anderen Kommunen sind wir in einer guten Situation. Diese Lösung ist wirtschaftlich“, sagte Gelhausen. Zudem verschaffe sie der Gemeinde Zeit, sich um andere Unterkünfte zu kümmern.

Gelhausen bedankte sich bei den Morschenichern für ihr Verständnis und das Engagement in der Flüchtlingsarbeit.

Gleichwohl müsse sich die Verwaltung die Frage stellen, was den Morschenichern noch zugemutet werden könne und wo die Grenze liege. Eine Antwort auf diese Frage gebe es aber noch nicht. Ebenso sei die Frage nach den Alternativen noch unbeantwortet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert