Weihnachtsmarkt: Viel Stimmung mitten in der Innenstadt

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
13425463.jpg
Der Dürener Weihnachtsmarkt ist ab Donnerstag, 17. November, für Besucher geöffnet. Die offizielle Eröffnung findet allerdings erst nach Totensonntag statt, nämlich am Montag. 21. November.

Düren. Unter dem strahlenden Sternenhimmel des Dürener Weihnachtsmarktes auf dem Kaiserplatz wartet in diesem Jahr ein besonderes Glanzlicht auf die Besucher. Erstmals seit über zehn Jahren bereichert eine Schlittschuhbahn den Markt. So etwas hatte es Anfang der 2000er Jahre bereits einmal gegeben, allerdings losgelöst vom Weihnachtsmarkt.

Die etwa 10x18 Meter große Eisfläche wird direkt vor der Freitreppe am Rathaus errichtet. „Wer nicht selbst die Kufen schwingen will, hat von der Treppe aus einen hervorragenden Blick auf das bunte Treiben“, stellte Platzmeister Achim Greiff in Aussicht. Der neue Versuch – getragen von privaten Betreibern - soll dazu beitragen, den Weihnachtsmarkt attraktiver zu gestalten, gleiches gilt für die Erweiterung durch ein „Winterland“, das über Heiligabend hinaus für weihnachtliche Stimmung in der Stadt sorgen soll und der Konzerttag am Mittwoch mit bekannten regionalen Bands wie „Colör“, „de Bremsklötz“, „Sockeschös“ oder „Kroetsch“.

Ein „Hauch von Mittelalter“ weht am Samstag, 3. Dezember, über den Kaiserplatz. Die Arbeitsgemeinschaft „Dürener Historienfeste“ steuert mit dem Aufmarsch der Stadtgarde, einem Renaissancekonzert und einem Märchenzelt ein weihnachtliches Angebot von ganz neuem Charakter bei. Beibehalten aus dem vergangenen Jahr wird der Familientag am Dienstag, der mit besonderen Vergünstigungen und Angeboten lockt und auch die Weihnachtsmarktverlosung des Fördervereins aus dem Jahr 2015 erlebt eine Neuauflage. Als Hauptpreis winkt diesmal eine Reise für zwei Personen nach New York.

Bereits jetzt stecken die ersten Schausteller in den Startlöchern, öffnet der 43. Dürener Weihnachtsmarkt doch in diesem Jahr bereits am 17. November seine Pforten. Der Weihnachtsbaum wurde bereits aufgestellt und wird durch den Förderverein wieder mit Päckchen und Tannenzapfen festlich geschmückt. Die Öffnungszeiten wurden dem geänderten Freizeitverhalten der Marktbesucher entsprechend angepasst: täglich (Totensonntag bleibt die Budenstadt geschlossen) von 11 bis 21 Uhr, mit einer Verlängerungsoption bei großem Andrang bis 22 Uhr.

Offiziell eröffnen wird Bürgermeister Paul Larue (CDU) unter Mitwirkung der Musikschule Düren den 43. Weihnachtsmarkt am Montag, 21. November, um 16 Uhr. Nicht fehlen dürfen auch 2016 die beliebten Aufführungen des Mandolinenclubs Merken mit seiner „lebenden Krippe“, diesmal finden sie am dritten Adventswochenende (10./11. Dezember) statt. Für das große Weihnachtskonzert des Mandolinenclubs am Sonntag, 4. Dezember, im Haus der Stadt werden im „I-Punkt“ Freikarten ausgegeben, um den Zustrom der Besucher besser steuern zu können. Der genaue Zeitpunkt der Freikartenausgabe wird noch bekannt gegeben. Jeweils an den Wochenenden steuert der Weihnachtsmann die Budenstadt auf dem Kaiserplatz an und hat kleine Geschenke für die Kinder im Gepäck. Der Nikolaus kommt an seinem Namenstag (6. Dezember) ebenfalls dort vorbei.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert