Weihnachtsmarkt: Musikstars und Verlosung setzen neue Akzente

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
11236083.jpg
Auch für neuen Weihnachtsbaumschmuck unterm bewährten Sternenhimmel hat der Förderverein des Dürener Weihnachtsmarktes gesorgt. Weitere optische Akzente könnten folgen. Foto: Jörg Abels

Düren. Ein deutlich aufgewertetes Musikprogramm, eine eigene Verlosung mit Preisen im Wert von über 3000 Euro und erste neue Akzente in der optischen Gestaltung: Das Signal der Weihnachtsmarktbeschicker, die sich in einem Förderverein zusammengeschlossen haben, an die Politik ist eindeutig.

„Wir sind mit dem Standort vor dem Rathaus sehr zufrieden“, unterstreicht Gerd-Jürgen Giebel, was seit langem bekannt ist. Wenn es nach dem Willen der Beschicker geht, soll der vorweihnachtliche Budenzauber auch vor dem Rathaus bleiben. Der von der „Ampel“ in der Koalitionsvereinbarung ins Auge gefasste Umzug – Favorit ist derzeit das Areal rund um die Annakirche – stößt nicht erst seit Donnerstag auf wenig Gegenliebe.

Und die Beschicker lassen keinen Zweifel daran, dass sie weiter investieren wollen, wenn das entsprechende Signal aus dem Stadtrat kommt. „Wir stehen in den Startlöchern und würden gerne weiter in die Attraktivität investieren“, betont Gastronom Gerd Suhr. „Wir Beschicker und die Verwaltung stehen in den Startlöchern.“ Unter anderem sind eine thematische Neuausrichtung (Beispiel: Nussknackermarkt) im Gespräch und eine noch bessere Einbeziehung des Rathauses.

Aber das ist Zukunftsmusik: Eine Entscheidung über den Standort des Marktes ab 2016 sei noch nicht gefallen, versichert der Steuerausschussvorsitzende und „Ampel“-Sprecher Hubert Cremer (FDP). „Es steht derzeit 50:50.“ Ziel sei es, den Markt so attraktiv wie möglich zu gestalten, die Beschicker auf diesem Wege mitzunehmen.

Dass der Weihnachtsmarkt auch vor dem Rathaus noch Luft nach oben hat, zeigt ein Blick auf die Zahl der Verkaufsbuden und Attraktionen. 25 Beschicker buhlen ab dem kommenden Donnerstag, 19. November, bis zum 22. Dezember um die Gunst des Publikums. Darunter ist auch wieder ein Krippenverkäufer, freut sich Platzmeister Achim Greiff von der Stadt Düren. Zum bewährten gastronomischen Angebot gesellen sich zudem niederländische Schokoladenspezialitäten und frittierter Blumenkohl, der Warenbereich wird ergänzt von Kinderhosen und einer reichhaltigen Schmuckpalette. Sieben bis acht Stände könnten noch untergebracht werden, ohne den barrierefreien Zugang zum sanierten Rathaus einzuschränken. blickt Greiff schon einmal in die Zukunft,

Um die Attraktivität auch auf dem alten Platz zu steigern, haben sich die Beschicker einiges einfallen lassen. Dazu zählt unter anderem auch eine eigene Weihnachtsmarktverlosung. Die kostenlosen Lose werden nur auf dem Markt ausgegeben, als Bonbon beim Kauf eines Artikels. Erster Preis ist eine Aida-Kreuzfahrt im Wert von 2500 Euro. Dazu kommen Einkaufsgutscheine des Stadtcenters. Und auch der von der Annakirmes bekannte Familientag wird Einzug auf dem Weihnachtsmarkt halten. An jedem Dienstag locken die Beschicker ganztägig mit verbilligten Angeboten.

Wie in den vergangenen Jahren beginnt der Markt am 19. November erst einmal ruhig. Totensonntag bleibt er geschlossen. Die offizielle Eröffnung folgt am Montag, 23. November. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr geöffnet. Angemerkt

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert