Weihnachtsfeier des „Theatertreffs” macht Kultur erfahrbar

Von: Anne Koizlik
Letzte Aktualisierung:
theatertreff-bu
Das Weihnachtsfest im Theatertreff war Spitze: (sitzend) Natalia Schmidt, (v.l.): Michael Oenicke, Wilma Brune und Monika Rothmaier-Szudy. Foto: Koizlik

Düren. Der Theatertreff im „Haus der Stadt” besteht inzwischen seit drei Jahren. Er führt Menschen, überwiegend allein Lebende, zusammen, die an Theater und Kultur interessiert sind. „Gemeinsam statt einsam” lautet ihre Devise. Denn: Wer geht schon gern allein ins Theater?

Einmal im Jahr steht eine fröhliche Weihnachtsfeier an, ein besonderer Höhepunkt im Ablauf des Theaterjahres. So geschehen jüngst im Foyer des Hauses. Dieses Fest vermittelte Lebenssinn und Freude und stiftete Freundschaft und Gemeinschaft.

Wilma Brune, die Initiatorin des Theatertreffs, konnte dazu etwa 50 Teilnehmer begrüßen. Mit einem Glas Sekt fing alles an. Danach gab es in bunter Folge Lieder, Geschichten und Erzählungen. Natalia Schmidt, Sopranistin und Pianistin, begleitete den gemeinsamen Gesang am Flügel und steuerte ein klangschönes „Ave Maria” von Luigi Cherubini bei.

Nicht nur Lesungen aus den eigenen Reihen vermittelten Identität und Daseinbestätigung, sondern auch die Profi-Vorträge des Schauspielers Michael Oenicke. Das stimmungsvolle weihnachtliche Fest endete mit einem gemeinsamen Essen. Dazu hatten alle Teilnehmer etwas Kulinarisches mitgebracht, sodass ein reichhaltiges Büfett aufgebaut werden konnte.

Wilma Brune, die den Theatertreff mit viel Engagement und Herzblut leitet, möchte mit ihrem Projekt „möglichst viele Menschen aus der Region ansprechen, Schwellenängste nehmen und Kunst und Kultur für jedermann erfahrbar machen”. Bei jedem Treffen stellt Monika Rothmaier-Szudy, Leiterin des „Hauses der Stadt”, das jeweils aktuelle Programm vor. Der Theater-Treff ist übrigens ein so genanntes „Efi-Projekt” (Erfahrungswissen für Initiativen).

Wilma Brune ist ausgebildete „Senior Trainerin” und hat ihr Projekt im Zusammenarbeit mit dem „Haus der Stadt” sehr erfolgreich entwickelt. Das nächste Treffen findet am Freitag, 8. Januar 2010, um 11 Uhr im Foyer des „Hauses” statt. Neue Teilnehmer, die Interesse am Theatertreff haben, sind willkommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert