Düren - Weierstraße: Ordner mit 4554 Unterschriften übergeben

Weierstraße: Ordner mit 4554 Unterschriften übergeben

Letzte Aktualisierung:
Weierstraße
Der Protest geht weiter: Vertreter der Händlerinitiative Weierstraße haben einen Ordner mit 4554 Unterschriften von Dürener Bürgern gegen den Bau einer Fahrradabstellanlage an Bürgermeister Paul Larue übergeben. Foto: Abels

Düren. Vertreter der Händlerinitiative Weierstraße haben am Mittwoch nach eigenen Angaben einen Ordner mit 4554 Unterschriften von Dürener Bürgern gegen den Bau einer Fahrradabstellanlage an Bürgermeister Paul Larue (CDU) und Bürgerbüro-Leiter Hans Jörg Feltes übergeben.

Larue sagte eine ordnungsgemäße und schnelle Überprüfung der Unterschriftenlisten auf Grundlage der Gemeindeordnung zu. Sollte die für die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens erforderliche Anzahl an Unterstützungsunterschriften erreicht sein, rund 4200 werden hierzu benötigt, muss sich der Stadtrat erneut mit der Angelegenheit befassen.

Zwei Alternativen sind dann möglich: Der Stadtrat entspricht dem Anliegen der Initiative und beendet somit das Bürgerbegehren. Sollte er dem nicht entsprechen, kommt es innerhalb von drei Monaten zum Bürgerentscheid. Dieser wird dann als Briefwahl durchgeführt und erfordert die Zustimmung von mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten in der Stadt Düren.

„Obwohl von uns ins Gespräch gebrachte Kompromisslösungen bislang von den Geschäftsleuten der Weierstraße nicht aufgegriffen worden sind, werden wir nochmals auf die Geschäftsleute zugehen und das Gespräch suchen, um Lösungsversuche zu starten“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Henner Schmidt in einer Stellungnahme der „Ampel-Koalition. Für den Masterplan sieht die „Ampel“ die Perspektiven deutlich eingetrübt, „da die Vorgänge in der Weierstraße aufzeigen, wie schwer es werden wird, jedwede Veränderung in dieser Stadt zu platzieren“, betonte Schmidt weiter.

Es sei erschreckend zu sehen, wie die CDU und ihre Mittelstandsvereinigung die Aktion der Händler für ihre Zwecke instrumentalisiert habe.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert