Düren - Wasserband Eifel-Rur wählt neuen Vorsitzenden

Wasserband Eifel-Rur wählt neuen Vorsitzenden

Letzte Aktualisierung:

Düren . Nach seiner Neuwahl traf sich der Verbandsrat des Wasserbands Eifel-Rur zu seiner konstituierenden Sitzung.

Als Vorsitzender wurde erneut der Dürener Bürgermeister Paul Larue einstimmig bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurde ebenfalls einstimmig Dr. Stefan Cuypers von der Papierfabrik Schoellershammer bestimmt.

Der Rat besteht aus 15 Personen. Davon entfallen sechs auf die Mitgliedsstädte und -gemeinden, eine Person vertritt die Kreise beziehungsweise die Städteregion Aachen, ein weiteres Verbandsratsmitglied die Trinkwasserversorger. Die wassernutzende Industrie entsendet zwei Vertreter in den Verbandsrat. Fünf Arbeitnehmer komplettieren den Rat, davon drei aus den Reihen der Belegschaft vom Wasserverband Eifel-Rur (WVER) und zwei Gewerkschaftsvertreter.

Der Verbandsrat überwacht die Arbeit des Verbands im Sinne der Mitglieder, trifft wichtige Vergabeentscheidungen und berät den Wirtschaftsplan sowie die Sechs-Jahres-Übersicht. Außerdem wählt er alle fünf Jahre den Verbandsvorstand sowie den Personaldezernenten.

Dem Verbandsrat gehören außer dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter noch Bernd Jansen, Bürgermeister von Hückelhoven, Christoph Poschen, Ratsmitglied in Simmerath, Dr. Margrethe Schmeer, Bürgermeisterin der Stadt Aachen, René Strotkötter, Ratsmitglied in Hellenthal, Christoph von den Driesch, Bürgermeister von Herzogenrath, Dr. Ralf Nolten MdL, Mitglied des Kreistags Düren, Walter Dautzenberg von der Wassergewinnungs- und -aufbereitungsgesellschaft Nordeifel (WAG), Gero Kronen von der Papierfabrik Metsä Tissue, Arno Hoppmann, Udo Stadler und Peter van Helden als WVER-interne Arbeitnehmervertreter sowie Helga Jungheim und Klaus Pallenberg als Gewerkschaftsvertreter an.

 

Die Homepage wurde aktualisiert