Was wird aus der alten Jugendherberge?

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
jugendherbergebu
Seniorenzentrum, Reha-Klinik oder neues Rathaus? Gesucht wird eine Verwendung für die alte Nideggener Jugendherberge. Foto: Elberfeld

Nideggen. Alt ist sie, und Generationen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Nordrhein-westfalen und darüber hinaus erzählen von ihren nächtlichen Kissenschlachten in den altehrwürdigen Mauern der Jugendherberge Nideggen an der Rather Straße, die in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erbaut wurde.

Nach dem Krieg kam ein Neubau dazu, der in einer stürmischen Nacht sein Dach verlor und sich seitdem als Flachbau nie so ganz in die Eifellandschaft einfügen wollte.

Im August 2010 geht es für die alte Jugendherberge zu Ende: Ein Neubau wird im Effels am Nationalparktor mit einer Bettenzahl von 180 eröffnen. Das neue Haus wird auf dem neuesten Stand sein und eine noch größere Attraktion für die Herzogstadt Nideggen bedeuten.

Was geschieht aber mit dem alten Gebäude an der Rather Straße? Sicher ist, so versicherte der Geschäftsführer der „Gesellschaft für Wirtschafts- und Strukturförderung (GWS)” im Kreis Düren, Heinrich Rotheut, dass die GWS Gebäude und Gelände im kommenden Monat vom Jugendherbergswerk erwerben wird.

Behalten will und kann sie die Immobilie natürlich nicht. Es heißt also jetzt, die Fühler ausstrecken und den oder die richtigen Interessenten finden, die aus der Liegenschaft etwas machen, was zu Nideggen und seiner Bevölkerung passt.

Überlegungen, sagt Heinrich Rotheut, gebe es viele. Das ernstzunehmende Angebot eines Investors, der ein Seniorenhaus mit Tagespflege errichten will, liege schon auf dem Tisch. Das wäre dann für den kleinen Ort von etwa 3500 Bewohnern das vierte Seniorenhaus.

Im Gespräch ist auch, die Verwaltung der Stadt, die aus allen Nähten platzt, an die Rather Straße zu verlegen, um aus dem alten Rathaus in der Innenstadt ein Hotel zu machen. Auch eine alternative Schule mit Internat ist angedacht. Oder Nideggen wird zur Kurstadt mit einer Reha-Klinik für Menschen mit Burn-out-Syndrom.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert