Gürzenich/Huchem-Stammeln - Warnstreik in zwei Seniorenheimen

Warnstreik in zwei Seniorenheimen

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Gürzenich/Huchem-Stammeln. Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag und Freitag landesweit zu einem zweitägigen Warnstreik in den Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt (Awo) aufgerufen. Betroffen sind im Dürener Land die Seniorenzentren in Gürzenich und Huchem-Stammeln.

Dort werden sich nach Auskunft der Gewerkschaftssekretärin Annegret Hackmann Mitarbeiter des Küchenpersonals und des sozialen Dienstes beteiligen. In Gürzenich dauert der Warnstreik zwei Tage, in Huchem-Stammeln einen Tag.

„Einen Warnstreik des Pflegepersonals wird es nicht geben“, sagte Hackmann. Die personelle Ausstattung der Einrichtungen lasse dies nicht zu. Nach Auskunft der Awo werde der Warnstreik keine Auswirkungen auf den Betrieb haben. Verdi-Verhandlungsführer Wolfgang Cremer wirft der Awo NRW vor, sie wolle der „Billigheimer der Wohlfahrtsverbände auf Kosten der Beschäftigten werden“.

Die Gewerkschaft pocht auf eine gleiche Bezahlung der Mitarbeiter wie in städtischen Kitas, Senioren- und Behinderteneinrichtungen. Die Awo-Kindergärten im Kreis Düren sind vom Warnstreik ausgenommen. „Dort wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bezahlt“, sagte Annegret Hackmann. Vielerorts seien Awo-Erzieherinnen in NRW jedoch finanziell schlechter gestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert